Züchter Knufinke mit Donna zur Eliteschau
Zur Haflinger-Eliteschau eingeladen wurde die Alabaster-Tochter Ami aus dem Besitz Venjacob.

 Außer Zuchtleiter Wilken Treu, Landgestütsleiterin Susanne Schmitt-Rimkus und dem Gütersloher Kreisvorsitzenden Georg Gronebaum gehörten am Morgen bei den kleinen Rassen Bernd Reyer (Wabern) und Michael Recker (Lienen) der Kommission an. Am Nachmittag bei den Reitpferden wurden sie durch den neuen Körkommissar Gerd Könemann (Rhede) ersetzt. Am Vormittag marschierten fünf Haflingerfohlen und zwei Dreijährige, 13 Reitponyfohlen und zwei Dreijährige, drei Shetlandfohlen und zwei dreijährige Welshstuten im Schauring. Drei Nachwuchsstuten erhielten die Einladung zur Eliteschau in der letzten Juliwoche im Handorfer Pferdezentrum. Besonders erfolgreich war der Holler Züchter Wolfgang Knufinke: Seine dreijährige Stute Donna geht zur Eliteschau und sein Hengstfohlen von A Gorgeous führte den einen Fohlenring an. Der Vollbruder zum Hengst A New Star, der kürzlich in Delbrück einen überragenden ersten Fohlenjahrgang stellte, geht zur Fohlenauktion im August im Pferdezentrum.

46 Fohlen gemustert

Vom Dance Star AT-Sohn Del Estero, der auf der Station Duen in Bad Oeynhausen im Zuchteinsatz steht, sahen die Experten sieben Nachkommen. Das beste Fohlen aus einer Halifax-Kaiserjäger xx-Stute stellte die Hengsthalterin. Am Nachmittag wurden bei großem Zuschauerinteresse 46 Reitpferdefohlen gemustert. Außer den Preisen für die besten dressur- und springbetonten Fohlen hatten die landwirtschaftlichen Organisationen im Kreis wieder einen Preis für das am besten herausgebrachte Fohlen gestiftet. Den erhielten Conny und Hermann Johannhörster für ihr Fohlen von Depeche Mode-Sandro. Nur eine Reitpferdestute erhielt eine Einladung zur Eliteschau: Die braune Sommerliebe war Reservesiegerin bei der Stutenleistungsprüfung in Verl und soll in der kommenden Woche beim Westfalen-Wappen in Münster an den Start gehen.

SOCIAL BOOKMARKS