Zwei Tote bei Brand in Borgholzhausen
Bild: Eickhoff
Die Feuerwehrmänner konnten aus der zerstörten Wohnung nur noch die Leichen der zwei älteren Bewohner bergen.
Bild: Eickhoff

Passanten hatten den Wohnungsbrand gegen 15.30 Uhr bemerkt und umgehend die Polizei alarmiert. Der Zeuge hatte gemeldet, in der ersten Etage eines zweigeschossigen Hauses Personen an der Freistraße an einem Fenster gesehen zu haben. Die Feuerwehrleitstelle Gütersloh löste daraufhin Großalarm aus. Als die Einsatzkräfte der beiden alarmierten Löschzüge aus Borgholzhausen als Erste am Brandort eintrafen, kam ihre Hilfe jedoch bereits zu spät. „Sie sind durch die starke Rauchentwicklung wahrscheinlich ohnmächtig geworden“, sagte Udo Huchtmann, Leiter der Feuerwehr Borgholzhausen.

100 Feuerwehrleute im Einsatz

Einsatzleiter Marcus Linse schickte sofort sechs Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten in das Gebäude, die das Haus in drei Trupps durchsuchten und die Flammen bekämpften. Doch die beiden älteren Bewohner konnten in der ersten Etage nur noch tot geborgen werden. Sie waren laut Angaben der Polizei die einzigen Bewohner. Unterdessen griffen die Flammen auch auf den Dachstuhl des Wohnhauses über. Die Löscharbeiten dauerten bis in den späten Abend an. Zwischenzeitlich waren rund 100 Einsatzkräfte vor Ort, da nachträglich auch die Feuerwehren aus Versmold, Halle und Dissen alarmiert worden waren. Zur Brandbekämpfung wurden unter anderem zwei Drehleitern eingesetzt.

Die Lage in der Innenstadt von Borgholzhausen war für die Feuerwehr nach Angaben Linses eher von Vorteil. Insbesondere die stabile Wasserversorgung, die über zwei Hydranten sichergestellt wurde, war für die Feuerwehrleute eine große Hilfe. Der Borgholzhausener Bürgermeister Klemens Keller traf ebenfalls an der Unglücksstelle ein, um sich an Ort und Stelle zu informieren. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde ebenfalls eingeschaltet.

SOCIAL BOOKMARKS