Zwölf Bewerbungen für „Familie gewinnt“
Die Teilnahme am Wettbewerb "Familie gewinnt" im Jahr 2009 hat der Grauthoff-Türengruppe aus Mastholte ein positives Image beschert.

Prämiert werden Unternehmen, die bereits erste Ideen und Konzepte umgesetzt haben, um ihre Mitarbeiter bei dem Balanceakt von Familien- und Berufsleben zu unterstützen. Carina Stöckl, die Koordinatorin des Lokalen Bündnisses für Familie im Kreis, ist mit der Startbilanz zufrieden, hofft aber auf weitere Meldungen. „Wir rufen alle gewerblichen Betriebe sowie öffentliche Arbeitgeber im Kreis auf, sich zu beteiligen.“

Gefragt seien vor allem Beispiele für einfache, individuelle und kostengünstige Maßnahmen und praxisnahe Ideen, mit denen familienfreundliche Arbeitsbedingungen geschaffen worden seien. Gute Beispiele für Familienfreundlichkeit seien Teilzeitmodelle, Gleitzeitregelungen, die Arbeitsmöglichkeit von zu Hause oder Unterstützung für junge Mütter und Väter beim Wiedereinstieg nach der Erziehungspause. Auch Hilfen bei der Kinderbetreuung oder der Pflege von Angehörigen seien Ansätze. Jeder Bürger kann laut Stöckl ein Unternehmen vorschlagen.

„Durch die Teilnahme am Wettbewerb 2009 haben sich die Bewerberzahlen bei uns deutlich erhöht, weil man uns noch mehr als attraktiven Arbeitgeber wahrnimmt“, sagt Wolfgang Grauthoff, Geschäftsführer der Grauthoff-Türengruppe in Mastholte. Dass sich eine Teilnahme am Wettbewerb durchaus lohne, bestätigt auch Anne Feldotto, Inhaberin des Friseursalons Stilo aus Verl: „Durch die gestiegene Aufmerksamkeit haben wir viele neue Kunden gewonnen.“ „Die Teilnahme am Wettbewerb war für uns Motivation, uns in puncto Familienfreundlichkeit noch weiter zu entwickeln“, berichtet Monika Stratmann, Geschäftsführerin von Ranzenfee und Koffertroll in Rheda-Wiedenbrück.

Ab sofort sind Interviews mit Teilnehmern des vergangenen Wettbewerbs im Internet abrufbar. Näheres bei Carina Stöckl, Telefon 05241/851092. www.familienbuendnis-guetersloh.de

SOCIAL BOOKMARKS