34-Jährige offenbar vom Ex-Freund erdrosselt
Bojak
In diesem Haus in Gütersloh soll am Montag eine 34-jährige Frau erdrosselt worden sein.
Bojak

Der Mann stellte sich am Montag selbst. Er informierte die Polizei  über einen Rechtsanwalt. Die Beamten fanden daraufhin die Frau tot in ihrer Wohnung in einem Vier-Familien-Haus in einer ruhigen Gütersloher Wohnstraße. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat inzwischen Haftbefehl gegen den Mann erlassen. Er ist in der Justizvollzugsanstalt Bielefeld untergebracht.

Motiv: Eifersucht

Nach ersten Erkenntnissen soll das Motiv Eifersucht gewesen sein.  Zwischen den beiden Lebenspartnern soll es in der Vergangenheit schon häufiger zu Streitigkeiten gekommen sein. Der Mann ist bereits einschlägig wegen verschiedener Gewaltdelikte vorbestraft.

Kinder gut untergebracht

Die Obduktion der Leiche am Dienstag ergab, dass die Frau erstickt worden sei, durch Gewalteinwirkung gegen den Hals. Die Kinder der Frau sollen nach Angaben der Staatsanwaltschaft zur Zeit des Verbrechens nicht in der Wohnung gewesen sein. Sie sind zwischen 4 und 14 Jahre alt. Der vierjährige Sohn ist das gemeinsame Kind der 34-jährigen Frau und des mutmaßlichen Mörders. Die Kinder sollen nach Angaben der Staatsanwältin inzwischen gut untergebracht sein.

SOCIAL BOOKMARKS