50 Jahre und kein bisschen leise
Unter der Leitung von Petra Heßler bestreitet der Matthäus-Chor am Sonntag, 30. September, den Festgottesdienst zum Erntedank und den anschließenden Festakt zum 50-jährigen Bestehen.

 Wie die „Glocke“ bereits ausführlich berichtete, gehörten zu den Jubiläums-Veranstaltungen bislang unter anderem ein Festgottesdienst im März, ein sakrales Konzert im April und das große Sommerkonzert im Juni. Am Sonntag, 30. September, endet der Reigen zum 50. Geburtstag in der Gütersloher Matthäuskirche mit einem Festgottesdienst zum Erntedank sowie anschließendem Festakt und Empfang im Gemeindesaal. Als Gäste werden unter anderem Landrat Sven-Georg Adenauer, Güterslohs stellvertretenden Bürgermeister Monika Paskarbies, Kirchenmusikdirektor Sigmund Bothmann sowie Vertreter des Sängerbezirks Gütersloh erwartet.

„Sing mit, sing mit uns, Singen ist im Chor am Schönsten“: Diesem Motto ist die von Wolfgang Bronold gegründete Gemeinschaft stets treu geblieben. Ob geistliche Abendmusik, Adventskonzerte oder große Unterhaltungsgala mit Opern- und Musicalmelodien – es gibt kaum etwas, dass der Matthäus-Chor sich unter seinen profunden Leitern Manfred Heßler (1970 bis 2006) und aktuell Petra Heßler nicht erarbeiten würde. Der Erfolg der 46 aktiven Sängerinnen und Sänger spricht für sich und brachte dem Chor Konzertreisen unter anderem nach Lettland und St. Petersburg ein. „Wir sind kein Bachchor“, betont Petra Heßler, aber sie versteht es, ihre Sänger zu motivieren und mit einem abwechslungsreichen Repertoire, darunter auch Uraufführungen, immer wieder anzuspornen. Regelmäßige Chorfreizeiten fördern das sängerische und soziale Miteinander. Pfarrer Michael Frentrup bringt es auf den Punkt: „Der Chor ist nicht nur ein Chor, sondern eine Gemeinschaft, die ihre soziale Verpflichtung sehr ernst nimmt.“

 Beim Festgottesdienst am Sonntag 10.30 Uhr führt der Matthäus-Chor die Kantate „Gottes Schöpfermacht“ auf. Anschließend werden die Jubilare durch den Verband evangelischer Kirchenchöre geehrt.

SOCIAL BOOKMARKS