872 Viertklässler dürfen wieder loslegen
Bild: dpa
Schüler der vierten Klassen dürfen ab morgen, wie hier in Hamburg, wieder die Schule besuchen. Eine Maskenpflicht gibt es nicht.
Bild: dpa

Fest steht auch: Der Unterricht, der im Rahmen der schrittweisen Wiedereröffnung der Schulen stattfinden kann, wird sich von dem Unterricht vor Beginn der Corona-Pandemie unterscheiden. In der vergangenen Woche haben laut einer Mitteilung der Stadt – wie bei der schrittweisen Wiedereröffnung der weiterführenden Schulen auch – Begehungen in den Gütersloher Grundschulen mit Mitarbeitenden der Stadt Gütersloh und den Schulleitungen stattgefunden.

Dabei wurden grundsätzlich die Maßstäbe angesetzt, die auch für die weiterführenden Schulen berücksichtigt wurden. Allerdings wurden die Abstände in den Unterrichtsräumen großzügig bemessen – dies vor dem Hintergrund, dass es Grundschülern nicht ganz so leicht falle, ruhig auf ihren Plätzen zu bleiben.

Ein wichtiges Kriterium beim Hygienekonzept in den Schulen ist die Handhygiene: Regelmäßiges Händewaschen soll Schülern und Lehrkräften in jedem Fall ermöglicht werden. In den Klassenräumen sind grundsätzlich Handwaschbecken vorhanden. Sie sind jeweils mit Flüssigseife, Einmal-Handtüchern sowie einem Hinweis auf das richtige Vorgehen beim Händewaschen ausgestattet.

Falls in den Räumen, in denen Unterricht oder Betreuung stattfinden soll, ausnahmsweise kein Handwaschbecken vorhanden ist, wurden ergänzende Regelungen getroffen. Masken stehen für Notfälle ebenfalls zur Verfügung. „Zudem sind für alle Schulen in der jeweils gewünschten Anzahl entsprechende Desinfektionsmittelspender vorgesehen und bestellt“, heißt es weiter. Die Schulen seien bei den Begehungen auf die richtige Handhabung des Desinfektionsmittels und die Aufsichtspflicht hingewiesen worden.

Soweit möglich wurden unterschiedliche Eingänge und Ausgänge für die jeweiligen Schülergruppen gewählt, um einen Kontakt der Kinder in diesem Bereich zu vermeiden. Wo das nicht möglich war, wurden unterschiedliche Unterrichtsbeginn- und -schlusszeiten gewählt. Weitere Informationen erhoffen sich Schulen und Schulträger nach der nächsten Ministerkonferenz am 6. Mai.

SOCIAL BOOKMARKS