Bertelsmann-Senioren lassen sich feiern
Bilder: Dünhölter
Gratulation: Liz Mohn und Thomas Rabe präsentierten zusammen mit Auszubildenden die 30. Pensionärsfeier.
Bilder: Dünhölter

Mehr als 1100 jung gebliebene Bertelsmänner und Bertelsfrauen ließen sich am Dienstagnachmittag von einem Show-Programm der Extra-Klasse unterhalten, das sicher auch im hauseigenen Fernsehsender RTL für stattliche Einschaltquoten gesorgt hätte. Was 1983 auf Anregung von Reinhard Mohn im eher bescheidenen Rahmen begann, hat sich mittlerweile zu einer professionell aufgezogenen gut dreistündigen Veranstaltung gemausert, bei der eigentlich nur der Sinn des Treffens – das Klönen und Reden mit den Kollegen – wegen des exzellenten Unterhaltungsprogramms etwas zu kurz kommt.

In diesem Jahr setzte der Medienkonzern auf die bewährte Mischung aus Information (Reden von Liz Mohn und vom Vorstandsvorsitzenden Thomas Rabe), Präsentation, Quiz (Personalchef Immanuel Hermreck), Musik, Tanz, Gesang und Unterhaltung (Damenkreis plus Aktive des TSC Flair Gütersloh, organisiert von Liz Mohns rechter Hand Frank Kleintopf). Als Stargast trat zum runden Geburtstag Musical-Star Angelika Milster auf. Damit legten die Organisatoren im Vergleich zu den Vorjahren sogar noch eine Schüppe drauf.

Sekretär schwebt von Decke

 Der in mehrmonatiger Vorbereitungszeit entstandene Querschnitt aus Filmmusiken und Musicals wie „Dirty Dancing“, „Evita“ oder „Sister Act“ begeisterte die Gäste ebenso wie die perfekte Choreographie, Dramaturgie und Inszenierung. Liz Mohns wie immer tanzfreudiger Sekretär Frank Kleintopf ließ sich beispielsweise wie von Zauberhand an zwei Seilen von der Decke hinab, um dann im Playback vor der romantischen Kulisse des Mondes ein Lied anzustimmen. Amüsant wurde es auch, als die Ehemaligen Gernot Tischler, Klaus Nagel oder Pförtner Ralf Müller – konzernintern besser bekannt als „Krallen-Ede“ – ein paar Schmonzetten und Geschichten aus den vergangenen 30 Jahren zum Vergnügen der Zuhörer zum Besten gaben.

Wichtige Informationen durften nicht fehlen. Vorstandsvorsitzender Thomas Rabe verkündete eine frohe Botschaft: „Die ersten sechs Monate dieses Jahres waren vom operativen Ergebnis her die besten aller Zeiten.“ Aber auch Matriarchin Liz Mohn hatte ein Bonbon für die Anwesenden parat. Sie sagte: „Heute feiern wir schon zum 30. Mal die Leistung und Leidenschaft derer, die Bertelsmann groß gemacht haben: Wir feiern Sie, liebe Gäste.“

SOCIAL BOOKMARKS