Bertelsmann feiert mit Pensionären
Bild: Dinkels
Zum großen Finale versammelten sich alle Akteure auf der Bühne. Auch Liz Mohn (Mitte) ließ sich vom ehemaligen Konzernbetriebsratsvorsitzenden Erich Ruppik zu einem Tänzchen animieren.
Bild: Dinkels

Mehr als 1100 Gäste verbrachten am Dienstag bei Kaffee und Kuchen einen vergnüglichen Nachmittag in der Stadthalle. Die Feier sei Zeichen der Wertschätzung für jene, die über Jahrzehnte zum Erfolg von Bertelsmann beigetragen hätten, sagte Liz Mohn. Sie verwies auf die Grundwerte des Konzerns: Partnerschaft, Unternehmergeist, Kreativität und gesellschaftliche Verantwortung. „Diese Werte sind die stärkste Kraft unseres Hauses.“

Die ersten zwölf Monate seiner Amtszeit und die künftige Strategie des Konzerns skizzierte der Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas Rabe. Im Gepäck hatte er die Quartalszahlen, die am Morgen veröffentlicht worden waren. Eine erfreuliche Nachricht: Umsatz und Ergebnis sind gestiegen. Wichtiger: „Das organische Wachstum liegt bei vier Prozent, das haben wir seit vielen Jahren nicht gesehen“, sagte Rabe. Die Geschäfte bei Bertelsmann liefen gut, „aber das wirtschaftliche Umfeld wird schwieriger, auch in Deutschland“. Rabe bekräftigte die Notwendigkeit, den Konzernumbau fortzusetzen.

Personalchef Immanuel Hermreck dankte dem ausgeschiedenen Konzernbetriebsratsvorsitzenden Erich Ruppik, der im Sommer nach 51 Jahren in Pension gegangen war und sich hinter der Bühne schon auf den Auftritt vorbereitete. Er sei ein Vorbild in Sachen Partnerschaft und Unternehmenskultur. Hermreck kündigte an, die nächste weltweite Mitarbeiterbefragung werde um ein Jahr auf 2013 vorgezogen.

Das traditionelle Quiz bereitete kaum einem Pensionär Schwierigkeiten. Die Fragen nach der neuen Rechtsform (SE & Co. KGaA), dem spanischen Buchclub (Círculo de Lectores) und dem Mitarbeitermagazin (Inside) konnten fast alle beantworten.

Unter den Gästen weilten außer Rabe die Vorstandsmitglieder Judith Hartmann, Dr. Thomas Hesse und Rolf Buch sowie Mohn Media-Chef Markus Schmedtmann und Fernando Carro. Der neue Konzernbetriebsratschef Horst Keil konnte sich ein Bild von der Bühnenpräsenz seines Vorgängers machen. Für das Programm – ein buntes Potpourri verschiedener Musicals und Klassiker – zeichnete erneut Liz Mohns Büroleiter Frank Kleintopf verantwortlich. Betriebsräte und der Damenkreis legten einen fulminanten Auftritt auf die Bretter.

Stargäste waren die aus Funk und Fernsehen bekannten Geschwister Hofmann. Alexandra Geiger und ihre Schwester Anita Hofmann präsentierten einen Querschnitt ihrer volkstümlichen Schlager.

SOCIAL BOOKMARKS