Bertelsmann verkauft weitere Buchclubs
Drei Millionen Mitglieder verliert die Bertelsmann Sparte Direct Group durch den Verkauf der französischen Buchclubs.

 „Wir stellen gerade in Westeuropa fest, dass sich immer weniger Kunden binden wollen“, sagte Buchclub-Sprecher Matthias Wulff auf Anfrage der "Glocke". Altes Grundprinzip der Clubs ist der verpflichtende Kauf von Büchern. Die Buchclub-Sparte Direct Group hat sich in den vergangenen Jahren bereits vom Clubgeschäft in den USA, Großbritannien, den Niederlanden, Portugal und Italien getrennt. Die Direct Group France war bisher die größte verbliebene Einheit der Club-Sparte. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Najafi besitze „ein langfristiges Interesse an der Entwicklung der Firmen“, berichtete Wulff. Das habe bei der Entscheidung im Vordergrund gestanden. Der Investor hatte Ende 2008 schon die ehemaligen Bertelsmann-Clubgeschäfte in Nordamerika aufgekauft.

Welche Umsätze Bertelsmann mit den Buchclubs erzielt, Details zur Geschichte der Buchclubs und weitere Informationen zur Zukunft des Geschäfts in der Samstag-Ausgabe der "Glocke".

SOCIAL BOOKMARKS