Botschafter zeichnet britische Soldaten aus
Bild: Reinkemeier
Stellvertretend für die Gütersloher Artillerie-Einheit nahm Oberstleutnant Karl Harris (rechts) die Auszeichnung für Integration vom britischen Botschafter Sir Simon McDonald entgegen. 
Bild: Reinkemeier

 „The Ambassador Prize for Community Relations“ – dieser Titel thront ab sofort über der britischen Soldaten-Historie an der Verler Straße. Damit werden vor allem die Integrationsbemühungen der 500 Männer und Frauen der Kaserne gewürdigt, die sich über Jahre in besonderem Umfang für die deutsch-britischen Beziehungen eingesetzt haben.

„Früher waren die Briten Besatzungsmacht, heute sind sie Partner und Freunde“, verdeutlichte Simon McDonald die Bedeutung der Soldaten für die Stadt Gütersloh. Die Briten fühlen sich laut McDonald mittlerweile heimisch, manche hätten gar ihren Partner in Gütersloh gefunden. Sowohl militärisch, als auch im Sport oder in den Vereinen gehöre man dazu. Wegen der langen Tradition hofft der Botschafter auf die „Stärke des Vermächtnisses“, denn die Erinnerungen an die gute Zusammenarbeit blieben für die Ewigkeit.

„Die Auszeichnung macht mich sehr stolz und glücklich“, verriet Oberstleutnant Karl Harris (40) im Rahmen der Feierstunde in der Nato-Offiziersmesse Normandy Barracks in Paderborn-Sennerlager. 1995 war Harris bereits als junger Offizier in Gütersloh stationiert, wurde dann versetzt und kehrte 2014 als Kommandeur sowie Chef der Einheit in die Kaserne zurück. Die Auszeichnung zum Ende der Zeit an der Verler Straße sei für die Einheit ein Privileg und zeige die Bedeutung der britischen Armee für die Stadt. „Wir sind in all den Jahren zum Teil der Gesellschaft geworden.“

Güterslohs Bürgermeisterin Maria Unger (SPD) besuchte trotz ihres Urlaubs die Zeremonie in Paderborn. „Die Briten gehören zu Gütersloh. Daher ist es schade, wenn uns unsere Freunde verlassen.“ Die Teilnahme war für sie Ehrensache. Gleiches galt auch für den CDU-Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus sowie für Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU), die ebenfalls zur Auszeichnung gratulierten. „Ich habe momentan viel um die Ohren. Doch es ist auch ein Zeichen von Respekt, heute dabei zu sein“, fand Brinkhaus trotz Griechenland-Krise Zeit für den Termin. Den Güterslohern werde etwas fehlen, so der Politiker. Man werde lange brauchen, um sich an den Abzug zu gewöhnen.

Die Auszeichnung wird die letzte dieser Art sein – auch für Simon McDonald, der nach fünf Jahren Deutschland verlassen muss. Somit hat der „Ambassador Prize“ für die Kaserne am Standort an der Verler Straße einen noch höheren Stellenwert.

SOCIAL BOOKMARKS