Büros, Fitness und Gastronomie am alten Güterbahnhof
Grafik: Hagedorn Revital
Drei Gebäuderiegel für Büros und Dienstleistungen (hinten vor dem Gleis) sollen auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs entstehen. Die Grafik ist bisher lediglich die Grundlage für einen ersten Entwurf.
Grafik: Hagedorn Revital

Das heimische Unternehmen Hagedorn Revital hat den Zuschlag für die Umnutzung bekommen. Das Bebauungskonzept sieht vor, ein Gebäudeensemble zu errichten. An der Ecke von Carl-Bertelsmann-Straße und Langem Weg soll sich der Zugang zu dem Gelände befinden. An eine Bebauung an dieser Spitze der Fläche schließen sich zwei weitere, U-förmige Gebäuderiegel an.

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: (v. l.) Rick Mädel und Barbara Hagedorn (Geschäftsführung Hagedorn) und Stadtbaurat Henning Schulz. Bild: Bojak
Die marode und einsturzgefährdete Güterhalle wird abgerissen. Ein urban gestalteter Platz soll die Aufenthaltsqualität auf dem Areal gewährleisten. Bisher ist vorgesehen, hauptsächlich Dienstleister der Fitness-, Lifestyle- und Gesundheitsbranche dort anzusiedeln. Eine gastronomische Szene mit Restaurants, Bistros und Veranstaltungslokalen soll das Angebot abrunden.

„Das ist bisher aber nur der erste Entwurf“, betont Christoph Borchard. Der Projektentwickler aus Bielefeld ist in Zusammenarbeit mit der Firma Hagedorn für den technischen Teil der Umsetzung und für den Vertrieb zuständig. Sollte es Interessenten geben, die für ihre Nutzung andere Zuschnitte benötigten, sei es möglich, entsprechende Ansprüche zu berücksichtigen.

Die Umsetzung der Pläne seien nicht in anderthalb Jahren zu erwarten, fügt Borchard hinzu. „Ich gehe davon aus, dass die Entwicklung des ehemaligen Güterbahnhofs vier bis sechs Jahre dauern wird.“

Sowohl die Stadtverwaltung als auch die BEG sind begeistert von der ersten Präsentation. „Für die Stadtentwicklung ist dieses Projekt ein wichtiger Schritt nach vorn“, sagt Stadtbaurat Henning Schulz.

Weitere Einzelheiten zum Vorhaben und zur Geschichte des Güterbahnhofs lesen Sie in der „Glocke“ von Donnerstag, 12. Februar!

SOCIAL BOOKMARKS