Farbenrausch animiert zum Einkaufen
Bild: Dinkels
Trotz Sonnenscheins doch etwas gewagt: Das Bad in der Menge kommt reichlich früh für die Jahreszeit. Ein Blickfang war die Puppe mit Badehaube in der Fußgängerzone allemal.
Bild: Dinkels

Veranstalter und Kaufleute waren bestens zufrieden. Und auch die Besucher genossen das parkähnliche Ambiente und das erste Eis des Jahres. An den Eisdielen bildeten sich zeitweise lange Schlangen.

„Der Farbenrausch hat sich in einem Kaufrausch verwandelt“, fasste Daniel Lükel, Klingenthal-Geschäftsleiter und Vorsitzender der veranstaltenden Werbegemeinschaft, das Kaufverhalten der Besucher zusammen. „Wir sind sehr zufrieden. Das Haus ist voll, die Stadt ist voll.“ Gleichwohl: „An die Zahlen von 2014 werden wir nicht herankommen“, sagte sein Kollege Klaus Sperling. Eine Erklärung für den Boom im vorigen Jahr hat der Geschäftsmann bis heute nicht.

Dafür beobachten die Kaufleute, dass viele Besucher auch aus Paderborn, Bielefeld und dem Kreis Warendorf kommen. Die Investition in das inzwischen zwölfte Frühlingsfest zahlt sich also aus. 20 000 Euro der Gesamtkosten von 60 000 Euro bis zum ersten Mai-Wochenende steuern die Kaufleute bei. Der Rest speist sich aus Standgeldern und anderen Einnahmen.

Die von Gütersloher Gartenbaubetrieben gestalteten mehr als 50 ellipsenförmigen Blütenblätter boten auch neue Ideen für die Gestaltung des eigenen Gartens. Etliche Besucher zückten ihre Handys zum Fotografieren, manche sogar ihre Tablet-Computer.

An diesem Montag werden ab 9 Uhr auf dem Berliner Platz Primeln und Frühlingsblumen zu reduzierten Preisen verkauft. Organisiert wird der Verkauf von Jugendlichen aus dem Berufsförderungszentrum Gütersloh. Der Erlös kommt auch in diesem Jahr der Arbeit mit sozial benachteiligten jungen Menschen im Kolpingwerk zugute.

Und es geht weiter: Die mediterrane Parklandschaft mit Palmen und Olivenbäumen, gestaltet von den Firmen Varnholt sowie Schröder und Setter, bleibt der Innenstadt bis zum 3. Mai, dem nächsten verkaufsoffenen Sonntag, erhalten.

Am Samstag, 2. Mai, treffen sich die Miele-Pättkenschnüwer-Freunde Gütersloh im Innenhof des Stadtmuseums Gütersloh zur Ausfahrt. Am Sonntag, 3. Mai, folgen ihnen die Besitzer historischer Miele-Fahrräder. Sie treffen sich ebenfalls zur Ausfahrt am Stadtmuseum.

SOCIAL BOOKMARKS