Feuerwehr probt den Ernstfall im Parkhotel
Bild: Bojak
Löschfahrzeuge standen am Freitagnachmittag vor dem Eingang des Parkhotels. Die Feuerwehr Gütersloh probte in dem weitläufigen Gebäudekomplex den Ernstfall.
Bild: Bojak

Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Parkhotels wurde unter realen Bedingungen geprobt, was bei einem Brand in dem Hotelgebäude zu tun ist. Ein wichtiger Testlauf für das gesamte Team. Weil im gesamten Hotel derzeit Wartungsarbeiten durchgeführt werden, seien keine Gäste von der Übung betroffen gewesen, hieß es kurz nach dem Einsatz von der Bertelsmann-Unternehmenskommunikation. Die Rolle der Gäste hätten Statisten übernommen, die Verletzungen und gesundheitliche Einschränkungen vorgetäuscht hätten.

Realistische Szenerie

Der Übungseinsatz sei im Vorfeld nur einem sehr eingeschränkten Personenkreis bekannt gewesen. Alle Beteiligten seien vom Erkennen der Brandlage im Hotel bis zum Anrücken der Einsatzkräfte von einem Ernstfall ausgegangen. So sei eine Rauchentwicklung simuliert worden, ebenso sei Brandgeruch im Haus wahrnehmbar gewesen. Die Mitarbeiter des Parkhotels stellten sich in dieser Ausnahmesituation der besonderen Herausforderung und probten für einen möglichen Ernstfall.

Übung ohne Gäste

Das Parkhotel habe sich am Freitag erneut für eine Großübung zur Verfügung gestellt. Die Zeit, in denen Wartungsarbeiten durchgeführt würden, eigne sich dazu, erläuterte die Unternehmenskommunikation in der Mitteilung. Im laufenden Hotelbetrieb sei es dagegen schwierig, derartige Übungen zuzulassen, weil sich Hotelgäste der Übungssituation unfreiwillig fügen müssten. Anders als auf Kreuzfahrtschiffen, seien Evakuierungsübungen in Hotels nicht vorgeschrieben.

Gegen 17 Uhr ist die Übung beendet

Während Polizeikräfte den Verkehr an der stark befahrenen Kirchstraße mit Einmündung zur Kaiserstraße und zur Carl-Bertelsmann-Straße regelten, um größere Behinderungen zu vermeiden, löschten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gütersloh den Brandherd und brachten die Personen aus dem Gebäude in Sicherheit. Auch Feuerwehrchef Joachim Koch war mit seinen Mitarbeitern an Ort und Stelle. Gegen kurz vor 17 Uhr konnten sich die Einsatzkräfte wieder zurückziehen. Ab 18 Uhr sei der normale Hotelbetrieb wieder angelaufen, hieß es von Bertelsmann. Als Dank für ihren Einsatz hätten sich die Statisten nach der Brandübung zu einem gemeinsamen Abendessen getroffen.

SOCIAL BOOKMARKS