Fünfjährige sehr schwer verletzt
Bild: Eickhoff
Mit schwersten Verletzungen ist ein fünfjähriges Mädchen am Donnerstag nach einem Unfall auf dem Westring in Gütersloh ins Krankenhaus nach Bielefeld geflogen worden.
Bild: Eickhoff

Um 8.15 Uhr, so die Polizei, waren Mutter und Tochter jeweils mit ihren Fahrrädern auf dem Radweg am Westring aus Richtung Marienfelder Straße kommend in Richtung Herzebrocker Straße unterwegs. Gleichzeitig fuhr die 46-jährige Ka-Fahrerin auf dem rechten Fahrstreifen des Westrings in die gleiche Richtung.

Keine akute Lebensgefahr

Kurz hinter der Einmündung zum Grenzweg geriet das Mädchen aus bislang ungeklärter Ursache vom Radweg auf den Mehrzweckstreifen. Weder am Fahrrad des Mädchens noch an dem Kleinwagen gab es viele sichtbare Spuren einer Berührung, lediglich am hinteren Reifen auf der Beifahrerseite. Das Mädchen stürzte zu Boden und erlitt schwerste Verletzungen. Nach Angaben der Polizei bestehe nach ersten Informationen aber keine akute Lebensgefahr. Das Kind trug einen Helm. Die herbeigeeilte Notärztin ließ nach einer ersten Untersuchung den Rettungshubschrauber Christoph 13 alarmieren, um das Mädchen möglichst schnell und schonend in die Spezialklinik Gilead I. nach Bielefeld-Bethel zu transportieren.  Die Mutter der Fünfjährigen erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ärztlich betreut.

Zwei Ersthelferinnen werden gesucht

Die Polizei sperrte während der Rettungsarbeiten den Westring komplett. Nachdem der Rettungshubschrauber wieder gestartet war, konnte nach etwa 30 Minuten der Verkehr zunächst in  Richtung Bielefeld ungehindert rollen, in Fahrtrichtung Wiedenbrück blieb die Straße für zwei Stunden gesperrt. Auf den Umleitungsstrecken kam es zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Die Polizei bitte zwei Ersthelferinnen, die sich an der Unfallstelle um das verletzte Kind gekümmert haben  und deren Personalien nicht bekannt sind, sich bei der Polizei in Gütersloh unter Telefon 05241/8690 zu melden.

SOCIAL BOOKMARKS