Fußgänger (37) bei Unfall in Gütersloh getötet
Bild: Darhoven
Ein Gütersloher Fußgänger ist am Freitagabend bei einem Zusammenprall mit einem Auto getötet worden.
Bild: Darhoven

Beim Versuch, die Brockhagener Straße (L782) im Gütersloher Ortsteil Niehorst zu überqueren, ist am Freitagabend gegen 20.02 Uhr ein 37-jähriger Mann aus Gütersloh von einem Pkw erfasst und getötet worden. Die Autofahrerin (35) aus Gütersloh blieb unverletzt, wurde aber von Notfallseelsorgern betreut.

Heftiger Nieselregeln versperrt die Sicht

Bisher ist ungeklärt, warum der Mann die stockdunkle Straße vom Sägewerk aus in Richtung städtische Unterkunft überqueren wollte. Die Autofahrerin hatte laut Polizei kaum eine Chance, den mit einer dunklen Jacke bekleideten Mann rechtzeitig zu erkennen. Heftiger Nieselregen versperrte zudem die Sicht.

Als der Mann unvermittelt auf die Fahrbahn trat, kam es zum folgenschweren Zusammenstoß mit dem Porsche. Der Fußgänger prallte mit Körper und Kopf gegen Front und Windschutzscheibe des Fahrzeugs.

Dabei wurde er auf den PKW aufgeladen. Durch die Vollbremsung der Fahrerin wurde er schließlich etliche Meter weiter, in Höhe des Niehorster Schützenheims, auf die Straße geschleudert. Dabei erlitt der Mann derart schwere Verletzungen, dass der eingesetzte Notarzt nur noch seinen Tod feststellen konnte.

Sachverständige untersuchen das Unfallauto

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Zudem wurde der Porsche sichergestellt. Da er nicht mehr fahrbereit war, wurde er abgeschleppt.

Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde die Brockhagener Straße für mehr als zwei Stunden in beide Richtungen gesperrt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Gütersloh leuchteten die Unfallstelle aus.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.