Gäste beim Frühlingsfest in Spendenlaune
Frühlingsfest im Parkhotel: Gastgeberin Liz Mohn (r.) begrüßte die Gäste, darunter Bertelsmann-Vorstandschef Hartmut Ostrowski mit Gattin Dagmar. Bild: Dinkels

An die 250 illustre Gäste aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und dem gesellschaftlichen Leben spendeten rund 55 000 Euro für die Arbeit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, deren Präsidentin die Gastgeberin ist. Die Summe steigt von Jahr zu Jahr. Das Geld ist gut angelegt.

Laut der Stiftung erleiden in Ostwestfalen an die 7000 Menschen pro Jahr einen Schlaganfall. Viele leiden ein Leben lang unter den Folgen. Die Stiftung bringt deshalb Schlaganfall-Lotsen an den Start, die den Betroffenen helfen. Denn trotz guter medizinischer Versorgung erhalten sie nicht immer optimale Hilfe, wie die Stiftung weiß. „In dieser schweren Lebenssituation brauchen die Betroffenen und ihre Angehörigen jemanden, der sie an die Hand nimmt und durch die gesamte Versorgung leitet“, sagte Liz Mohn.

„Es fehlt den Menschen häufig an Orientierung und Informationen. Deshalb möchten wir ihnen einen Lotsen für ihre Probleme und alle Fragen an die Seite stellen.“ Sie seien gleichsam die Schnittstelle zischen Arzt und Patient. Der Schlaganfall-Lotse gehört zum sogenannten Case Management – ein Versorgungsmodell, das die Schlaganfall-Hilfe in ihrem bundesweiten Experten-Netzwerk entwickelt hat. Für Patienten bedeutet es nicht nur mehr Sicherheit und Zufriedenheit. Der Lotse hilft auch, Wartezeiten zu verkürzen und Doppeluntersuchungen zu vermeiden.

Für die Einführung des Lotsen in Ostwestfalen ist die Schlaganfall-Hilfe zu einem großen Teil auf Spenden angewiesen. Kaum bekannt ist, dass in Deutschland jedes Jahr sogar rund 300 Kinder vom Schlaganfall betroffen sind. Auch sie und ihre Eltern benötigen dringend Orientierungshilfe. „Dank der Spenden können wir schon im Sommer den ersten Lotsen für den kindlichen Schlaganfall in Deutschland einführen“, kündigte Liz Mohn an.

1993 rief Liz Mohn die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ins Leben. Sie widmet sich ihrem Satzungsauftrag, Schlaganfälle zu verhindern und zur Verbesserung der Versorgung von Schlaganfall-Patienten beizutragen. Das Stiftungskapital beträgt inzwischen 57 Millionen Euro. 2009 wurden insgesamt 3,95 Millionen Euro aufgewendet.

Erstmals in 26 Jahren fand das Fest bei sommerlichen Temperaturen auf der illuminierten Terrasse des Parkhotels und im Garten statt. Die festlich gekleideten Gäste genossen Köstlichkeiten vom Buffet und von Grill, bevor die Formation „Sunrise“ aus Bückeburg erst draußen, dann im Saal zum Tanz aufspielte.

SOCIAL BOOKMARKS