„Gehirn tobt sich im Traum auch kreativ aus“
In der Nacht verarbeitet das Gehirn auch Erlebnisse des Tages: Die Corona-Pandemie kann dazu beitragen, dass sich Sorgen und Ängste auf Träume auswirken.