Gesperrt: Bismarck- und Hohenzollernstraße
Bild: Dinkels
Ab Freitag wird die Bismarckstraße komplett gesperrt. Am Dienstag liefen bereits vorbereitende Maßnahmen.
Bild: Dinkels

Für beide Maßnahmen müssten die Straßen nämlich voll gesperrt werden. Als erste ist die Bismarckstraße an der Reihe. Sie wird zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Kreisverkehr Marienfelder Straße/Prinzenstraße sowie Bismarckstraße Höhe Haus Nummer 36-38 ab Freitag, 12. April, 16 Uhr, bis Donnerstag, 18. April, 17 Uhr, gesperrt.

„Die Friedrich-Ebert-Straße ist von den Baumaßnahmen nicht betroffen“, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Die Anwohner der Moltkestraße könnten über die Schulstraße in Richtung Berliner Straße ausfahren. Die Einbahnstraßenregelung auf der Schulstraße werde während der Baumaßnahme aufgehoben. Um eine zügige Fertigstellung zu gewährleisten, würden die Bauarbeiten auch am Sonntag, 14. April, nicht unterbrochen.

Die Hohenzollernstraße wird im Bereich zwischen der B 61 und der Bismarckstraße ab Dienstag, 16. April, 7 Uhr, bis Freitag, 26. April, 17 Uhr, für den Straßenverkehr gesperrt. Die Abbindungen (Sperrpfosten) der Vennstraße und Prekerstraße Höhe Kurfürstenstraße werden in dieser Zeit aufgehoben, so dass eine Anfahrt über die Kurfürstenstraße zur Venn- und Prekerstraße gewährleistet ist.

Ebenso wird die Einbahnstraßenregelung Prinzenstraße (Teilstrecke zwischen Bismarckstraße und Prekerstraße) aufgehoben. Anlieger der Prinzenstraße können ihre Grundstücke über die Gütsmerstraße, Prekerstraße, Hohenzollernstraße erreichen.

Für die Buslinien werden rechtzeitig Ersatzbushaltestellen durch die Verkehrsbetriebe eingerichtet. Die Anlieger der Straßen werden durch die ausführende Firma schriftlich benachrichtigt. Umleitungen werden großräumig ausgeschildert.

SOCIAL BOOKMARKS