Weiterer Polizeieinsatz wegen Familienfehde
Foto: Steinecke
Eine Streitigkeit an einer Notunterkunft in Avenwedde führte am Freitagabend zu einem Großeinsatz der Polizei. Es fielen mehrere Schüsse. Eine Person erlitt leichte Verletzungen.
Foto: Steinecke

Nach Informationen dieser Zeitung waren am Freitag an der Luise-Hensel-Straße/Ecke Eichendorffweg Mitglieder einer Großfamilie aus dem Kreis Gütersloh, die dort zu Besuch war, mit einer anderen Gruppe aneinander geraten. 

Polizisten finden Patronenhülse

Offenbar waren im Lauf des Streits auch drei Schüsse gefallen. Das bestätigte sich später durch Ermittlungen der Polizei. Nach Angaben des Einsatzleiters Dirk Wienkehoff fanden die Beamten auf einem Seitenstreifen an der Luise-Hensel-Straße eine Patronenhülse. Er gehe davon aus, dass die Schüsse in die Luft abgefeuert worden seien, sagte Wienkehoff. 

Bei dem Zwischenfall wurde nach Angaben der Kreisleitstelle eine Person leicht verletzt. Sie erlitt einige Schrammen, musste aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Mehrere andere Personen flüchteten nach Angaben der Polizei Gütersloh vom Tatort. Sie waren auch nach einer intensiven Suche - an der auch ein Hundeführer beteiligt war - in einem nahegelegenen Waldstück nicht aufzufinden. 

Noch nie solche Angst gehabt

Die Polizei war mit acht Streifenwagen an Ort und Stelle. Unterstützung erhielten die Beamten von der Kriminalpolizei Gütersloh, die mit mindestens fünf zivilen Fahrzeugen anrückte. 

Schon am frühen Abend war einem Nachbarn aufgefallen, dass vor der ehemaligen Schule, die seit mehr als 20 Jahren als Notunterkunft genutzt wird, zahlreiche Autos mit auswärtigen Kennzeichen gestanden hätten. Das sei ungewöhnlich, weil die Bewohner des Hauses keine Autos besäßen, sagte er gegenüber dieser Zeitung. Ein Bewohner der Unterkunft betonte, er habe noch nie solche Angst gehabt. 

Erneuter Einsatz am Samstag in der Innenstadt

Am Samstag musste die Polizei erneut wegen der mutmaßlichen Familienfehde ausrücken. Zeugen hatten die Polizei am Nachmittag informiert, weil sich in der Innenstadt mehrere Gruppen von Männern aufhielten, die sich offenbar auffällig verhielten. Die Polizei ordnete die Männer den sich rivalisierenden Gruppen vom Vorabend zu. Die Gütersloher Polizei forderte Unterstützung aus umliegenden Behörden an, um vermehrt in der Innenstadt präsent zu sein und etwaige Straftaten zu verhindern, wie es im Polizeibericht heißt.

Grund für Streit unklar

Warum es zu der Streitigkeit gekommen war, habe man bisher noch nicht abschließend klären können, hieß es von den Einsatzkräften. Die Ermittlungen laufen weiter. Zudem stellte die Polizei Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Notunterkunft in Avenwedde wurde am Freitagabend komplett geräumt. Auch die Bewohner mussten das Gebäude verlassen – aus Sicherheitsgründen. Man wolle verhindern, dass die Situation noch einmal eskaliere, so Wienkehoff. 

SOCIAL BOOKMARKS