Gütersloher Band setzt auf Online-Voting
Bild: dpa
Wer macht das Rennen um den "Musikpreis OWL". Ab 1. September kann im Internet gewählt werden.
Bild: dpa

Ab dem 1. September geht es per Internet-Abstimmung unter www.create-music-owl.de um den Einzug ins Live-Finale in der Herforder Markthalle. Für die Jury repräsentieren die ausgewählten Bands in sehr guter Weise das Streben junger Musiker nach eigenständigem Ausdrucksvermögen. Erstaunlich ist die Stärke im Bereich Rockmusik.

 Und das sind d

Zum Hintergrund: Als Pilotprojekt im Bereich Kunst- und Kulturförderung möchte „Create.Music.OWL“ auf das vielschichtige (populär)musikalische Potenzial der Region hinweisen und auch durch die Kooperation mit privaten Förderern überregional darauf aufmerksam machen. Gestiftet wird der „Musikpreis OWL“ in diesem Jahr vom Autohaus Schnieder, Create.Music.OWL und weiteren Sponsoren in Herford.

ie elf Gewinnerbands „Awaiting Downfall“ (Salzkotten), „Five Seasons“ (Herford, Bielefeld), „Joker’s Turn“, „Kommando Elektrolyrik“ und „Who On Earth“ (alle Paderborn), „Oceanview“ (Herford), „Pyrophoric“ (Bielefeld), „Raw Instructions“ (Bünde), „Single Armed Woodchoppers“ (Gütersloh), „The Dirty Little Herbert“ (Hiddenhausen), „Tunefish“ (Herford).

Bis einschließlich 7. Oktober kann jeder Besucher der Online-Plattform aus den dort gelisteten Bewerbern seinen Favoriten wählen. Die sechs meist gewählten Bands werden am 21. Oktober zum Finale nach Herford eingeladen. Dem Sieger dort winkt ein Geldpreis, der zum Teil ausgezahlt, zum Teil der Weiterentwicklung der Band dienen soll.

SOCIAL BOOKMARKS