Hallenbad-Neubau in Gütersloh eröffnet
Bild: Dinkels
Eröffnung: (v. l.) Schwimmmeister Heinz Hermann Engelmeier, Maria Unger und Ralf Libuda.
Bild: Dinkels

An diesem Freitag dürfen alle Interessenten zwischen 8 und 18 Uhr einen Blick in den Neubau werfen. Schwimmen – und das ohne Eintritt – ist aber erst am Samstag und Sonntag zwischen 8 und 18 Uhr erlaubt.

Sechs Wochen früher als geplant geht das neue Bad an der Kahlertstraße damit an den Start. Der Kostenrahmen von 6,7 Millionen Euro werde eingehalten, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Ralf Libuda bei der Eröffnung. Auch wenn noch einige Abrechnungen ausstünden, sei man schon jetzt auf der sicheren Seite.

„Die helle und moderne Architektur sorgt für eine freundliche Atmosphäre, in der man sich auf Anhieb wohlfühlt. Wir haben dabei bewusst den Badegast in den Mittelpunkt gestellt“, sagte Libuda. „Schulen, Vereine und andere Gruppen finden hier optimale Bedingungen vor.“

Bürgermeisterin Maria Unger (SPD) sagte: „Für mich ist es eine große Freude, dass ich noch in meiner Amtszeit und als Vorsitzende des Aufsichtsrats dieses lange herbeigesehnte Hallenbad eröffnen darf.“ Der Neubau sichere den Fortbestand eines sehr guten Bäderangebots in Gütersloh. Unger betonte, die Bedeutung des Schwimmenlernens gerade bei Kindern müsse wieder ins Bewusstsein gerufen werden.

Architekt Heinrich Blass stellte die funktionsorientierte moderne Architektur heraus, die durchaus auch gestalterischen Anforderungen entspreche. Für den Neubau hätten Fledermäuse vorübergehend umgesiedelt werden müssen. Die handwerklichen Leistungen der Beteiligten hätten zu „sehr guten Ergebnissen geführt“.

Peter Offers, Vorsitzender des Gütersloher Schwimmvereins: „Das neue Bad ist ein Leuchtturm, was das Schwimmen in Gütersloh angeht.“

Im nächsten Jahr soll noch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach installiert werden. Mit dem Neubau würden gegenüber dem alten Hallenbad an der Herzebrocker Straße rund 200 000 Kilogramm Kohlendioxid pro Jahr eingespart, sagte Libuda.

Das Hallenbad verfügt über fünf Sammelumkleiden mit je zwei Einzelkabinen und 175 Umkleideschränke. Außerdem steht ein separater Gymnastikraum zur Verfügung.

SOCIAL BOOKMARKS