Hohe Auszeichnung für den Stadtpark
Ausgezeichnetes Stückchen Grün: Der Gütersloher Stadtpark hat die Mitglieder der Jury, die den Preis „Green Flagg“ vergibt, überzeugt.

Mehr als 1000 Grünflächen sind in Großbritannien bereits mit dieser Auszeichnung für gepflegte Anlagen belohnt worden. Nun ist es auch in Deutschland soweit: Am Sonntag, 10. Juni, ab 11 Uhr werden im Teehäuschen des Kurparks in Bad Pyrmont zwölf deutsche Gärten mit Grünen Flaggen ausgezeichnet. Mit dabei: Stadtpark und Botanischer Garten Gütersloh.

Hoher Standard der Grünanlage

„Das ist eine großartige Auszeichnung für unsere Stadt und eine zusätzliche Bestätigung für die Qualität unseres Botanischen Gartens, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert“, sagt Bürgermeisterin Maria Unger. „Allein die Gesellschaft der anderen ausgezeichneten Parks und Gärten zeigt den hohen Standard dieses Preises“, verweist Unger auf Mitstreiter wie die Wörlitzer Anlagen in Sachsen-Anhalt oder die „Gärten der Welt“ in Berlin-Marzahn. Der gut gepflegte und vielfältige „Botanische“ bilde ein überraschendes Kleinod innerhalb der öffentlichen Grünanlage, die vor allem durch die Integration ökologisch wertvoller Bereiche und die Dalke-Renaturierung punkten könne, heißt es in der Begründung für die Preisvergabe nach Gütersloh. „Dass mit dem Landesgartenschaupark in Rietberg eine weitere Anlage im Kreis Gütersloh dabei ist, beweist zudem, dass Gärten und Parks eine besondere Attraktion für Bürger und Besucher in unserer Region sind.“

Passend zum Jubiläum

Für Bernd Winkler, als Leiter des städtischen Fachbereichs Grünflächen der „Chef“ des Stadtparks und des Botanischen Gartens, ist die „Green Flag“ „so etwas wie die Vergabe der Michelin-Sterne an Restaurants“. Durch die Mitgliedschaft im exklusiven „Europäischen Netzwerk Historischer Gärten“ und mit einem dritten Platz beim Wettbewerb „Deutschlands schönster Park“ vor einigen Jahren sind ihm Auszeichnungen für die Anlage nicht fremd. Die „Green Flag“ stellt für ihn allerdings noch einmal eine Besonderheit dar: „Hier wurde nach einem sehr breit gefassten Kriterienkatalog bewertet, der Qualitätsmerkmale vom Pflegezustand über Behindertenfreundlichkeit bis hin zu Parkmanagement und Marketing umfasst.“ Auch Winkler freut sich darüber, dass gerade zum Jubiläum des Botanischen diese Auszeichnung verliehen wird: „Noch ein Grund mehr, diesen Anlass gebührend zu feiern.“ Das soll unter anderem mit Führungen, einem Fest im August, einer Ausstellung und einer nächtlichen Inszenierung im September geschehen. Details dazu will die Stadt Mitte Juni bekanntgeben.

SOCIAL BOOKMARKS