In den Gegenverkehr geschleudert
Die Fahrerin dieses Mini überstand den Unfall nahezu unverletzt. Sie erlitt aber einen Schock.  Bild: Darhoven

Der 42-jährige Fahrer eines Sattelzugs aus Lage zog mit seinem Gefährt von der linken auf die rechte Spur. Dabei touchierte er kurz vor der Kreuzung Herzebrocker Straße mit der rechten vorderen Fahrzeugecke den Mini der 25-jährigen Gütersloherin. Durch den Aufprall wurde das Auto auf die Gegenfahrbahn geschleudert und stieß dort mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. Dessen 43-jähriger Fahrer aus Steinhagen war auf der B 61 in Richtung Wiedenbrück unterwegs.

Die Mini-Fahrerin wurde laut Polizei nicht nennenswert verletzt, erlitt aber einen Schock. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 9500 Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde der Verkehr an der Unfallstelle einspurig vorbeigeleitet. Es kam deshalb in beiden Fahrtrichtungen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und langen Rückstaus.

SOCIAL BOOKMARKS