Ines Santos leitet Kapellenschule kommissarisch
Ines Santos übernimmt die Leitung der Kapellenschule zunächst kommissarisch.

 „Es hat in der Vergangenheit genug Unruhe an der Schule gegeben“, erklärt sie auf Nachfrage der „Glocke“. Die bisherige kommissarische Rektorin Jutta Herrmann geht nach den Osterferien zurück an die Grundschule Isselhorst. Sie ist dort Konrektorin. Nach der langen Suche nach einer neuen Leitung für die Kapellenschule, der Diskussion um eine Umwandlung in eine Gemeinschaftsgrundschule und schließlich der Absage der Eltern an diesen Plan, will Ines Santos mit ihrer Entscheidung dazu beitragen, Ruhe in den Schulalltag zu bringen. „Wir haben nach der Abstimmung noch einmal mit Schulrätin Christel Dahlhoff-Hilbert gesprochen. Sie hat uns zwei Möglichkeiten präsentiert: eine kommissarische Leitung von einer anderen Schule oder jemand aus dem Kollegium, der die Aufgaben übernimmt“, erläutert Ines Santos, wie es zu der Entscheidung gekommen ist. Die Lehrkräfte der Kapellenschule hätten sich beraten. Schließlich sei man zu dem Schluss gekommen, dass es wieder zu einer ungewissen Situation führe, sollte jemand von einer anderen Einrichtung an die Kapellenschule abgeordnet werden. „Ich habe zugesagt, weil mich die neue Aufgabe reizt, aber vor allem, weil mir die Kollegen ihre Unterstützung zugesagt haben“, betont die 37-Jährige. Ob sie sich später, wenn die Stelle der Schulleitung wieder ausgeschrieben werde, auch darauf bewerben will, wollte Ines Santos noch nicht sagen. „Ich freue mich auf die Herausforderung und muss sehen, ob es eine Zukunftsperspektive für mich ist.“

SOCIAL BOOKMARKS