Mannequins mit strammen Waden
Bild: Dünhölter
„Cindy aus Marzahn“ war auch da: Mit einer ganz speziellen Modenschau (hier Käse-Verkäufer Conrad Steinlage) begeisterte das Team um Ulla Kukereit (hinten rechts) auf dem Wochenmarkt.
Bild: Dünhölter

Schon gar nicht mit solchen Mannequins. Ihnen dienten Äpfel, Fisch, Bratwurst- und Blumenbuden sowie mit 60 bis 80 Zuschauern besetzte Bierzeltgarnituren als Ambiente. Statt beeindruckter Ahhhhs und Ohhhs oder bewundernder Blicke für die Kreationen kam aus den Zuschauerreihen allerdings schallendes Gelächter. So ganz erst war die Sache nämlich nicht gemeint: In der Kleidung steckten acht Männer, die in zwei Durchgängen Frauenmode präsentierten. Die vorgeführten Kollektionen stammten nicht aus London, Paris oder Mailand, sondern aus den Kleiderschränken von Friedrichsdorfer Frauen.

Anziehungskraft des Wochenmarkts stärken

Das Ziel der Organisatoren, den Besuchern einen unbeschwerten Nachmittag und dem Wochenmarkt ein attraktives Zusatzangebot zu bescheren, wurde zu 100 Prozent erreicht. Seit 2009 organisiert die Evangelische Kirchengemeinde jeden Donnerstag von 14 und 18 Uhr den Markt mit Brot, Käse, Fisch und mehr rund um die Kirche. Um die Anziehungskraft des Markts und des Cafés im Gemeindehaus zu steigern, werden regelmäßig Aktionen veranstaltet. Die Marienfelder Trachtengruppe war schon ebenso zu Gast wie die Holzschuhtanzgruppe Ummeln. Aufgrund der „riesigen Resonanz in der Bevölkerung“, so Marktleiterin Elke Stallbaum-Müther, mussten Ulla Kukereit und ihr Team nun zum zweiten Mal ran. Bereits 2009 hatte die von der rührigen Friedrichsdorferin auf die Beine gestellte Modenschau für jede Menge Frohsinn gesorgt.

Käse-Verkäufer als „Cindy aus Marzahn“

Auch jetzt begeisterten die acht Mannequins mit strammen Waden beim Defilee über den Platz. Helmut Bernhörster vom „Taubenschlag“, Helmut Hohmeyer, Thomas Schiller, Eddy Kukereit, Andre Paul Landherr, Nico Kukereit, Marius Niehaus und Conrad Steinlage hatten sich durch die Make-Up- und Frisierkünste von Elke Friesicke und Christa Christa sowie dank Perücken-Leihgaben des Friseurgeschäfts Bubikopf in acht rassige Laufstegwunder verwandelt. Zu heißen Rhythmen stöckelten die „Damen“ nach der launigen Moderation von Ursula Kukereit. Die Rolle des Ehrengastes „Cindy aus Marzahn“ übernahm Käse-Verkäufer Conrad Steinlage. In einen pinkfarbenen Strampler gehüllt, verteilte er winkend jede Menge Autogrammkarten. Bei Heidi Klum wären die Friedrichsdorfer auf jeden Fall eine Runde weitergekommen.

SOCIAL BOOKMARKS