„Mega-Parc“-Betreiber wirft das Handtuch
Bild: Dinkels
Ab August bleiben die Türen der Gütersloher Diskothek "Mega-Parc" vorerst geschlossen
Bild: Dinkels

„Wir bedanken uns bei allen Gästen, die drei Jahre mit uns gefeiert haben“, so wird der Abschied auf der Internet-Seite des „Mega-Parcs“ angekündigt. Ende des Monats sollen sich die Türen der Diskothek an der Hans-Böckler-Straße schließen. Am 29. und 30. Juli wird noch einmal kräftig getanzt. „Es hat sich einfach nicht mehr gelohnt“, erklärt ein Angehöriger von Daniel Prisco, Geschäftsführer der Lambo Gastro GmbH.

Zu wenig Gäste

Prisco selbst will sich nicht äußern. Er ist verärgert, dass die Medien seine Diskothek mit einem Todesfall auf einem Parkplatz in der Nachbarschaft in Verbindung gebracht haben. Ein 18-jähriger Harsewinkeler war im vergangenen Dezember dort geschlagen und getreten worden. Er starb wenige Tage später im Krankenhaus. Seit diesem Vorfall seien immer weniger Gäste in den „Mega-Parc“ gekommen, heißt es aus der Betreiber-Familie. „Wir haben von dem Vorfall aber erst nach Feierabend erfahren. Auch unsere Türsteher haben davon nichts mitbekommen. Mit dem ,Mega-Parc‘ hatte das alles gar nichts zu tun.“ Prisco habe fünf Türsteher eingesetzt, um zum Beispiel betrunkene Gäste erst gar nicht in die Diskothek zu lassen.

Verhandlung mit möglichen Nachfolgern

Im besten Fall für Disko-Gänger in der Dalke-Stadt findet die Familie jetzt schnell einen Interessenten, der den „Mega-Parc“ weiter betreibt. Der Umbau vor drei Jahren hat eine sechsstellige Summe gekostet. Vor allem eine moderne Lichtanlage sollte für Party-Stimmung sorgen. Es gebe schon einige Interessenten, mit denen Prisco verhandele. Unterschrieben sei bisher jedoch noch nichts. Bernhard Heying, der Vermieter des Objekts, weiß nichts von den Schließungsplänen des Betreibers. „Das ist neu für mich. Soweit ich weiß, wird dort nur renoviert und umgebaut“, sagt er auf Nachfrage. Über die Dauer des Mietvertrags will er sich nicht äußern. Er könne sich jedoch vorstellen, dass Daniel Prisco einen anderen Betreiber vorschlage. Die Möglichkeit, einen Nachmieter zu finden, gebe es ja auch bei privaten Wohnungsvermietungen. Es sei schließlich auch in seinem Sinn, wenn die Diskothek „Mega-Parc“ weiter für Gütersloher Nachtschwärmer geöffnet bleibe.

SOCIAL BOOKMARKS