Mercedesfahrer verliert Kontrolle über sein Auto
Bild: Eickhoff
Von einer Lärmschutzwand am Stadtring Sundern wurde der umgekippte Mercedes gestoppt.
Bild: Eickhoff

Nach Angaben der Polizei war der 60-Jährige aus Rheda-Wiedenbrück in seinem Mercedes um kurz vor Mitternacht auf dem Stadtring Sundern unterwegs. Als er die Verler Straße überqueren wollte, verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und schleuderte von der Fahrbahn. Das Auto kollidierte mit einem Verkehrszeichen und mit einem Baum, bevor es auf der Seite liegenblieb. Auch die Lärmschutzwand an der Unfallstelle wurde demoliert.

Leere Alkoholdose im Wagen

Die mutmaßliche Ursache für den Unfall entdeckten die Polizeibeamten schnell: Im Auto lag eine leere Dose für alkoholische Getränke. Der Mann gab später bei einer Vernehmung zu, Alkohol getrunken zu haben, bevor er sich ans Steuer setzte. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Jetzt wird gegen den 60-Jährigen wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss ermittelt.

Feuerwehr arbeitet mit Spezialsäge

Ein Zeuge hatte gegen 23.45 Uhr den auf der Seite liegenden Mercedes am Straßenrand des Stadtrings Sundern bemerkt und die Polizei benachrichtigt. In dem Auto befand sich der verletzte Fahrer. Auch die Feuerwehr rückte an. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie die Ehrenamtlichen mussten mit einer Spezialsäge die Windschutzscheibe herausschneiden, ehe der Fahrer herausgezogen werden konnte. Der Mann wurde vom Notarzt zunächst an der Unfallstelle behandelt und anschließend mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Der Stadtring Sundern wurde für etwa eineinhalb Stunden in Richtung Kattenstroth gesperrt. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf rund 20 000 Euro

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.