Messerstecher verletzt zwei Kreishaus-Mitarbeiter
Bild: Neitemeier
Großeinsatz der Polizei: Am Montagnachmittag hat ein Messerstecher im Gesundheitsamt des Kreises Gütersloh zwei Männer teilweise schwer verletzt.
Bild: Neitemeier

Nach ersten Angaben an Ort und Stelle soll die Polizei Gütersloh gegen 14 Uhr von Mitarbeitern aus dem Kreishaus darüber informiert worden sein, dass ein Mann ins Gesundheitsamt gekommen sei und in einem Büro zwei Mitarbeiter mit einem Messer attackiert habe.

Spezialeinsatzkräfte aus Bielefeld

Die Gütersloher Beamten und Spezialeinsatzkräfte aus Bielefeld rückten an. Der Gebäudeteil, in dem der Angriff stattgefunden haben soll, wurde abgeriegelt. Die Mitarbeiter der Kreisverwaltung verließen die Räume. Der 27-jährige Angreifer, der der Polizei bekannt ist, verschanzte sich in dem  Büro im mittleren Flügel des Kreishauses. Spezialeinsatzkräfte versuchten, ihn dazu zu bewegen, aufzugeben. Erst gegen 17.30 Uhr ließ sich der Mann von den Beamten festnehmen.

Zeuge lenkt Angreifer ab

Dass nicht noch mehr passiert ist, ist offenbar einem weiteren Kunden im Gesundheitsamt zu verdanken. Er habe in einer höheren Etage Schreie gehört und nachgesehen, woher sie kommen, erzählte er noch während des Polizeieinsatzes. In einem Büro habe er einen Mann gesehen, der blutend auf dem Boden gelegen habe. Ein weiterer Verletzter habe versucht, sich mit einem Stuhl zu schützen. Der Angreifer sei ebenfalls noch in dem Raum gewesen. Der couragierte Zeuge lenkte den Messerstecher ab, so dass beide Verletzten aus dem Büro fliehen konnte. Der Zeuge knallte daraufhin nach eigenen Angaben die Zimmertür zu und hielt sie so lange geschlossen, bis eine weitere Mitarbeiterin des Kreishauses mit einem Schlüssel das Büro verschloss.

Kreishaus abgeriegelt

Der Parkplatz vor dem Kreishaus an der Herzebrocker Straße wurde für den Einsatz abgeriegelt. Außer der Polizei waren auch Feuerwehr und Rettungskräfte an Ort und Stelle. Am Abend wurde wegen des Verdachts des versuchten Totschlags beim Polizeipräsidium Bielefeld, mit Unterstützung der Gütersloher Polizei, eine 15-köpfige Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Markus Mertens eingerichtet. Der Festgenommene wurde zum Polizeipräsidium Bielefeld gebracht. Angaben zu den Hintergründen des Angriffs machten die Beamten zunächst nicht.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.