Messerstecher vom Kesselbrink gefasst
Die Polizei hat einen jungen Mann festgenommen, der einen 21-jährigen Gütersloher mit mehreren Messerstichen verletzt haben soll.

 In den vergangenen Tagen waren zahlreiche Hinweise bei der Mordkommission eingegangen. Mit Hilfe dieser Angaben und weiterer Ermittlungen ließ sich die Identität des Mannes feststellen. „Die Person konnte von mehreren Zeugen wiedererkannt und sicher identifiziert werden“, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 18-jährigen Flüchtling aus Afghanistan.

Verdächtige versteckte sich in der Stadt

Nachdem die Identität des Verdächtigen ermittelt war, durchsuchten die Polizeibeamten eine kommunale Unterbringungseinrichtung. Dort ist der 18-Jährige gemeldet. Den jungen Mann selbst trafen die Ermittler dort aber nicht an. Er hatte sich offenbar mehrere Tage im Bielefelder Stadtgebiet verborgen gehalten, nachdem er auf den Gütersloher eingestochen hatte. Der Jugendliche wird verdächtigt, den Gütersloher mit einem Messer verletzt zu haben, als ein Streit eskalierte. Wie berichtet, hatte der Gütersloher am 29. September eine Gruppe von Männern zur Rede gestellt, die zwei junge Frauen in der Bielefelder Innenstadt beleidigt hatten. Nach der verbalen Auseinandersetzung kam es zu einer Schlägerei, bei der der jetzt Festgenommene vermutlich auf den Gütersloher einstach.

Unterbringung in Justizvollzugsanstalt

Zu den Vorwürfen machte der Mann bisher keine Angaben. Er wird von einem Rechtsanwalt vertreten. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Der 18-Jährige kam in die Justizvollzugsanstalt Herford.

SOCIAL BOOKMARKS