Miele-Team siegt im Beachvolleyball
Bild: Dünhölter
Strand-Atmosphäre am Rathaus: Das Beachvolleyball-Turnier am Rathaus zog erneut zahlreiche Zuschauer an.
Bild: Dünhölter

Die Volleyballabteilung des Gütersloher Turnvereins (GTV) hatte den sportlichen Wettbewerb zum vierten Mal ausgerichtet. Die Bronzemedaille sicherte sich die erste Mannschaft der Sparkasse. Das Team von Bertelsmann, das in den vergangenen drei Jahren siegte, musste sich dieses Mal mit Platz vier zufrieden geben.

Drei Jahre auf den Sieg gewartet

400 Tonnen Sand waren auf dem Konrad-Adenauer-Platz ausgebreitet worden. Und die Sportler waren mit Feuereifer bei der Sache. Obwohl es hauptsächlich um die Freude am Sport gehen sollte, jubelten die Mieleaner ähnlich euphorisch wie die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beim EM-Sieg gegen die Italiener. „Endlich, ein Traum geht in Erfüllung. Wir haben drei Jahre gebraucht, um den Cup zu gewinnen“, sagte Holger Weller aus dem Miele-Team strahlend. 2014 hatte die Auswahl den vierten Platz erreicht. Im vergangenen Jahr unterlagen die Mitarbeiter des Hausgeräte-Herstellers der Bertelsmann-Mannschaft im Finale. „Unser Firmenmotto ist ,Immer besser‘“, sagte Weller mit einem Augenzwinkern. „Die Niederlage gegen Bertelsmann hat uns das ganze Jahr über gewurmt.“

Besser geht es kaum

Mit den Finalspielen endete ein neunstündiger Volleyball-Tag. Und eine Veranstaltung, wie sie sich die Volleyball-Abteilung gewünscht hatte. „Wir machen eine Veranstaltung von Güterslohern für Gütersloher Firmen“, sagte der Vorsitzende Guido Große-Banholt. „Mit 19 Teams und 150 Sportlern waren so viel Mannschaften am Start, wie noch nie. Alle hatten Spaß, es gab spannende Spiele, tolle Ballwechsel – was will man mehr?“

Zugabe der Leistungssportler

Eine Zugabe folgte am Sonntag. Nach den Firmenteams hechteten 16 aus ganz Nordrhein-Westfalen angereiste Leistungssportlerteams im Rahmen eines B-Turniers durch den Sand. Ausgetragen wurden die Partien in der typischen zwei gegen zwei Konstellation. Große-Banholt: „Der Aufwand für den Aufbau ist gewaltig. Da ist es sinnvoll, die Anlage an zwei Tagen zu nutzen.“ Die 400 Tonnen Sand werden am heutigen Montag zum GTV-Vereinsgelände am Eichenhof transportiert. Dort entsteht eine drei Felder umfassende Beachvolleyball-Anlage für Hobby- und Firmenteams.

SOCIAL BOOKMARKS