Motorradfahrer auf der A 2 schwer verletzt
Bild: Eickhoff
Vollsperrung auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover: Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und baute einen Sichtschutz auf.
Bild: Eickhoff

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Gütersloher mit seiner 1000er-Suzuki auf der linken der drei Fahrspuren unterwegs. Aus ungeklärter Ursache fuhr er auf das Heck eines silbernen A-Klasse-Mercedes aus Wuppertal. Der Motorradfahrer stürzte. Das Zweirad schleuderte über die drei Fahrbahnen und dem Seitenstreifen in einen angrenzenden Graben. Der Fahrer blieb schwerstverletzt auf der mittleren Spur liegen.

Andere Verkehrsteilnehmer konnten ihre Fahrzeuge noch rechtzeitig zum Stehen bringen. Beamte der Autobahnpolizei Bielefeld sperrten die Richtungsfahrbahn zunächst für eine Stunde. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von fünf Kilometern. Nach knapp einer Stunde hatte die Notärztin den Verletzten so weit stabilisiert, dass er in die Spezialklinik nach Bielefeld transportiert werden konnte.

Außer dem Notarzteinsatzfahrzeug sowie einem Rettungswagen war der Löschzug Spexard alarmiert worden. Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle, bauten einen Sichtschutz auf und unterstützen den Rettungsdienst. Nach Ende der Rettungsarbeiten an der Unfallstelle konnte der rechte Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Die Störung dauerte bis in die frühen Abendstunden an. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Schaden wird auf etwa 6000 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0521/5450 mit der Polizei Bielefeld in Verbindung zu setzen.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.