Nachtclub-Gebäude an Investor verkauft
Bild: Steinecke
Verkauft: die Liegenschaft an der Berliner Straße 213/215, ehemals Teismann und Niemuth. Die Häuser an der Straße sollen stehenbleiben und Wohnzwecken dienen. Auf der Rückseite sind auf dem insgesamt knapp 4000 Quadratmeter großen Gelände drei Mehrfamilienhäuser geplant. Dazu wird der Saal abgerissen.
Bild: Steinecke

Das knapp 4000 Quadratmeter große Gelände taucht auch in einer Übersicht der Stadt mit Flächen auf, die für den sozialen Wohnungsbau geeignet wären. Auf dem rückwärtigen Teil des knapp 4000 Quadratmeter großen Geländes sollen drei Mehrfamilienhäuser mit rund 1800 Quadratmetern Wohnfläche errichtet werden. Eine Bauvoranfrage hatte Diekmannshenke im Herbst 2014 gestellt, sie war im vergangenen Frühjahr positiv beschieden worden. Dazu muss zumindest der Saal abgerissen werden.

Die Gebäude an der Straße bleiben stehen und sollen laut Diekmannshenke zu Wohnzwecken umgebaut werden. Anders als das Relax und der Venueclub bleibt die Shisha-Bar auch nach der Übergabe Ende März geöffnet.

Das Haus Nummer 213 wurde 1954 errichtet und immer wieder modernisiert. Haus Nummer 215 stammt aus dem Jahr 1972 und wurde zuletzt 2010 renoviert. Die Stadt hatte sich die Gebäude auch für die Unterbringung von Flüchtlingen angesehen.

SOCIAL BOOKMARKS