Nölle und Nordhorn ist verkauft
Foto: Bojak
Unternehmenssitz: An der Carl-Bertelsmann-Straße ist die Firma 1957 gegründet worden. Allerdings damals an der Hausnummer 44. 1964 folgte der Umzug an den heutigen Standort an der Carl-Bertelsmann-Straße 56-66.
Foto: Bojak

 „Am Standort Gütersloh wird sich dadurch nichts ändern“, betont Geschäftsführer Ulrich Nordhorn im Gespräch mit dieser Zeitung. Gemeinsam mit Rolf Nölle werde er das Unternehmens mit Sitz an der Carl-Bertelsmann-Straße 56 - 66 auch in Zukunft leiten. Auch die Mitarbeiter – aktuell sind es 133 – sollten für die nächsten Jahre am Standort Gütersloh beschäftigt bleiben. „Unser Kerngebiet hat sich bisher auf einen Bereich von rund 100 Kilometern um Gütersloh konzentriert. Mit der Gruppe können wir weiter wachsen“, erläutert Nordhorn, warum sich das Traditionsunternehmen zu diesem Schritt entschieden hat. So sei Nölle und Nordhorn sicher für die Zukunft aufgestellt und könne auch im internationalen Wettbewerb bestehen.

36 Millionen Euro Jahresumsatz

Mit einem Jahresumsatz von 36 Millionen Euro im vergangenen Jahr zähle die Firma, die 1957 gegründet wurde, zu den wichtigsten Systempartnern der Industrie. Erst vor fünf Jahren hatte Nölle und Nordhorn den Standort erweitert. „Wir brauchen mehr Platz“, hatte Ulrich Nordhorn damals erklärt. So war eine 1400 Quadratmeter große Montagehalle auf dem hinteren Teil des Grundstücks gebaut worden – mit einer möglichen Ausbaukapazität.

Erweiterung vor fünf Jahren

Vorn an der Straße hatte Nölle und Nordhorn ein Wohnhaus abreißen lassen und den Verwaltungstrakt zu einer geschlossenen Einheit verbunden. „Der linke Teil war früher vermietet“, erklärt Nordhorn. Heute werde auch diese rund 670 Quadratmeter große Bürofläche von der Firma selbst genutzt. 3,8 Millionen Euro wurden für die Erweiterung investiert. Die Gebäude seien nicht verkauft worden, erklärt Nordhorn.

Mitglied einer europäischen Firmengruppe

Das französische Unternehmen Descours & Cabaud wurde 1782 gegründet und befindet sich noch in Familienbesitz. Nölle und Nordhorn werde künftig als Mitglied der europäischen Firmengruppe agieren, heißt es in einer Mitteilung des Gütersloher Unternehmens. Descours & Cabaud erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 3,9 Milliarden Euro. Zur Gruppe gehören 14 000 Mitarbeiter und 710 Verkaufsstellen, 655 davon in Europa. Mit der Marke Dexis zähle Descours & Cabaud zu den bedeutendsten technischen Händlern in Europa. „Die Nölle und Nordhorn GmbH besitzt somit einen Partner an ihrer Seite, der die gleichen Philosophien am Markt vertritt und seinen Mitarbeitern ein sozialer und kompetenter Arbeitgeber ist“, betont die Nölle und Nordhorn-Geschäftsleitung.

SOCIAL BOOKMARKS