Nordring-Brücke wird instand gesetzt
Bild: Bojak
Die Brüstung des Überbaus über den Nordring wird in den nächsten Tagen montiert. An den Rampen zur Brücke an der Moltkestraße ist das neue Geländer schon angebracht.
Bild: Bojak

Die Brüstung auf dem Teilstück über dem Nordring (B 61) wird in den nächsten Tagen angebracht. „Bei der routinemäßigen Überprüfung hat sich gezeigt, dass Schäden am Beton aufgetreten sind“, erklärt Stefan Uhlig von der Firma Bockermann Fritze Ingenieur Consult aus Enger, der die Stadt Gütersloh die Planung der Sanierung und die Überwachung der Arbeiten übertragen hat. In Stützen und Pfeiler sowie in den Überbau über die Straße dringe im Laufe der Zeit Feuchtigkeit ein, erläutert Uhlig. Dadurch bilde sich an der Bewährung, den Stahlteilen im Beton, Korrosion. „Der Beton dehnt sich aus und kann abplatzen“, sagt Uhlig. Dadurch werde das gesamte System des Bauwerks geschwächt.

Geländer muss erhöht werden

Zudem habe das Geländer auf dem Übergang über den Nordring nicht mehr den Vorgaben entsprochen. Weil die Brücke auch von Radfahrern genutzt werde, müsse die Brüstung 1,30 Meter hoch sein. Das alte Geländer war nur einen Meter hoch. An den Treppen zur Brücke bleibe diese Höhe auch bei der neuen Abgrenzung erhalten, weil der Schwerpunkt bei Fußgängern niedriger liege. Die Stadt habe sich entschieden, die Brüstung auch an den Aufgängen zu erneuern, weil eine Sanierung nur unwesentlich günstiger gewesen wäre.

SOCIAL BOOKMARKS