Ordnungsamt auf Streife in der Innenstadt
Bild: Bojak
Polizeibeamte und Ordnungsamtskräfte auf gemeinsamer Tour: (v. l.) Boris Krug (Ordnungsamt), Miriam Christ (Citywache), Christina Weigl (Ordnungsamt) und Peter Cramer (Citywache) sind Ansprechpartner für die Bürger und achten darauf, dass sich alle an die Regeln halten.
Bild: Bojak

Sie seien Ansprechpartner für die Bürger und sollen für Ordnung sorgen, erläutert die erste Beigeordnete Christine Lang. Möglichst allein durch die Präsenz der beiden uniformierten Kräfte solle erreicht werden, dass niemand dort Fahrrad fährt, wo es verboten ist, dass kein Kaugummi auf den Gehweg gespuckt wird – das kostet übrigens 20 Euro – oder dass ein Vierbeiner unangeleint durch die Fußgängerzone tobt.

Gemeinsam mit der Polizei unterwegs

Christine Weigl und Boris Krug dürfen bei ihren Einsätzen aber nicht nur ein deutliches Wort an Passanten richten, die sich nicht an Regeln halten, sondern auch Bußgelder verhängen. An fünf Tagen in der Woche werden die beiden im Einsatz sein und die Streifendienste der Polizei verstärken. So sieht es das Konzept der Ordnungspartnerschaft vor. An zwei Tagen werden die 54-jährige Weigl und der 39-jährige Krug mit Polizeibeamten der City-Wache unterwegs sein.

Trainingsprogramm in der Polizeischule

Über die Einrichtung einer solchen Partnerschaft zwischen Polizei und Ordnungsamt sei bereits seit Jahren diskutiert worden, erklärte Christine Lang bei der Vorstellung der neuen Kräfte. Im Rahmen der Haushaltsverabschiedung 2018 habe der Rat der Stadt die Einrichtung der beiden Stellen beschlossen. Seit Mitte Juni sind Christina Weigl und Boris Krug im Fachbereich Ordnung auf ihre neue Aufgabe vorbereitet worden. Auch ein Trainingsprogramm an der Polizeischule in Schloß Holte-Stukenbrock gehörte dazu. Beide haben zudem bereits gute Voraussetzungen für ihre Einsätze mitgebracht. Christina Weigl ist ehemalige Polizeibeamtin aus Hessen. Ihre Karriere dort hat sie aus familiären Gründen abgebrochen, berichtet sie. Boris Krug hat eine Ausbildung im Bereich Schutz und Sicherheit absolviert.

Uniformen als Erkennungsmerkmal

Mit dem Beginn der Ordnungspartnerschaft hat der Fachbereich Uniformen für seine Außenkräfte angeschafft. Weigl und Krug tragen bereits hellblaues Hemd mit Krawatte sowie eine dunkelblaue Hose und Jacke. Auch eine Mütze gehört zur Uniform. „Nach und nach werden auch die anderen Außendienstmitarbeiter damit ausgerüstet“, sagt Thomas Habig, Leiter des Fachbereichs. Das solle dazu beitragen, dass die Kräfte des Ordnungsamts gut zu erkennen seien und ihre Präsenz den Bürgern ein Gefühl der Sicherheit vermittele.

SOCIAL BOOKMARKS