Paul-Gerhardt-Schule schlägt sie alle
Die Mädchen der Paul-Gerhardt-Schule belegten den ersten Platz. Bild: Dinkels

Ob es für den Turniersieg reicht? „Von der Stimmung her müssten wir eigentlich gewinnen“, sagt die sozialpädagogische Betreuerin Karen Voltmann. Mit Lehrerin Nadja Heimann hat sie die Kinder im Linienbus zum Streetsoccer-Turnier der Grundschulen auf dem Berliner Platz begleitet. Reichlich Proviant haben sie auch im Gepäck, damit die fußballbegeisterten Steppkes, die jede Pause zum Kicken nutzen, nicht vorzeitig schlappmachen. Schulleiterin Irene Albers feuert ihre Schützlinge von Spielfeldrand aus an.

Der Wettkampf auf dem Berliner Platz am Mittwoch ist der erste einer Serie von Streetsoccer-Turnieren für Grundschulen, die der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) zusammen mit der Direktkrankenkasse „BIG direkt gesund“ ausrichtet. Daher hat die Tour, die in zehn westfälischen Innenstädten gastiert, ihren Namen. Zur Eröffnung hat sich Landrat Sven-Georg Adenauer eigens vom Kreishaus zum Berliner Platz begeben.

Er begrüßt die Teilnehmer und unterstreicht, es sei „gut, wenn wir Kinder und Jugendliche möglichst früh für den Sport begeistern“. Beim Sport könne man nicht nur viel lernen (Teamgeist, Führungsverhalten), er sei auch gesund. Gern wäre der Landrat noch länger geblieben, „aber ich muss leider weiterarbeiten“.

14 Mannschaften (acht Jungen- und sechs Mädchenteams) von sechs Schulen aus Gütersloh, Verl und Schloß Holte-Stukenbrock kämpfen um Punkte und um den Einzug in das Finale, das am 17. Juni in Dortmund stattfinden wird. Dazu gehören die Paul-Gerhardt-Schule, die Overbergschule, die Grundschulen Sundern und Nordhorn sowie die Pollhansschule (Schloß Holte-Stukenbrock) und die Marienschule Verl.

Gespielt wird vier gegen vier auf zwei 10 mal 15 Meter großen Kunstrasenfeldern. Zwischen den Spielen sorgen Angebote wie Dribbelparcours, Torwandschießen und Fußballgolf für Abwechslung und sollen die technischen Fähigkeiten der Nachwuchskicker fördern. Besonders der Tischkicker ist fortwährend umlagert. Die Krankenkasse betreibt Gesundheitsaufklärung.

Am Nachmittag übernimmt Bürgermeisterin Maria Unger die Siegerehrung. Die Grundschule Nordhorn belegt den vierten Platz. Ganz oben auf das Treppchen steigt sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen die Gütersloher Paul-Gerhardt-Schule.

SOCIAL BOOKMARKS