Petition für Ortsumgehung eingereicht
Bild: Dünhölter
In einer Befragung der Bürgerinitiative „Pro Umgehungsstraßen“ Friedrichsdorf haben sich 94 Prozent der Befragten für die Ortsumgehung ausgesprochen.
Bild: Dünhölter

Das Schreiben vom 22. März umfasst fünf Seiten, eine Rückschau auf die Entwicklung bis heute und eine Analyse der gegenwärtigen Situation.

Voraussetzung für die Genehmigung der Bielefelder A-33-Abfahrt Buschkampstraße sei gewesen, dass die fertig geplante Ortsumgehung Friedrichsdorf gebaut werde. Schon damals habe es geheißen, dass ein Ausbau der Bundesstraße 61 keine Verkehrsentlastung für Friedrichsdorf bringen würde. In der Zwischenzeit habe Bielefeld die Zustimmung zur Ortsumgehung verweigert.

„Die Friedrichsdorfer Bürger wurden durch diese Abfolge getäuscht und hätten sonst 100-fache Einsprüche gegen die Autobahnanschlussstelle Buschkamp Straße (L 788) wegen erheblicher Mehrbelastung in Friedrichsdorf eingelegt, um dieses alleinige Bauprojekt rechtlich zu verhindern“, heißt es in der Petition.

Schon jetzt führen werktäglich 22 000 Fahrzeuge auf den Landesstraßen durch den Ort, weitere 2500 auf anderen Wegen. Dabei handele es sich zu zwei Dritteln um Durchgangsverkehr. Wenn die Ortsumgehung Ummeln gebaut werde, kämen laut einem Gutachten von Straßen NRW noch einmal 3500 Fahrzeuge hinzu.

Im Ergebnis werde Bielefeld durch Straßenbauprojekte entlastet und Friedrichsdorf belastet.

Im vor einer Woche vorgelegten Entwurf für den Bundesverkehrswegeplan ist ein vierspuriger Ausbau der Bundesstraße 61 zwischen Ummeln und Gütersloh als vordringlich eingestuft worden. Schöngarth und Außendorf: „Es wird aus dem Verkehrsministerium NRW nun fälschlicherweise behauptet, dass durch einen Ausbau der B 61 eine Verkehrsentlastung in Friedrichsdorf erfolgen würde und die fertiggeplante Ortsumgehung nicht mehr notwendig sei.“ Nicht berücksichtigt werde dabei, dass die Friedrichsdorfer Straßen Autobahnzubringer für die A 2 und A 33 geworden seien. Fazit: „Eine ausgebaute B 61 kann daran nichts verändern.“

Die Bürgerinitiative hat bisher 28 Demonstrationen im Ort organisiert. Die nächste werde am 8. April stattfinden, kündigen die Unterzeichner der Petition an.

SOCIAL BOOKMARKS