Quirliges Straßentheater, zum Staunen gut

Womit die Belgier Toon Schuermans und France Perpète schon in Frankreich, Kanada, Japan und Korea für Begeisterung sorgten, das faszinierte auch die Gütersloher und ihre Gäste, die am Freitagabend vor der Stadthalle und auf dem Kolbeplatz den gelungenen Auftakt zum zweitägigen Straßentheaterfestival „Platzwechsel“ erlebten. Wer mehr von den beiden sehen möchte, hat dazu am heutigen Samstag ab 19 und 22.30 Uhr auf dem Theodor-Heuss-Platz Gelegenheit.

Leider nur einmal bei diesem Festival trat Freitag das bereits aus den Vorjahren bestens bekannte Berliner „Theatre Fragile“ mit seinem beeindruckenden Maskenspiel auf. Die Akteure segelten über den Kolbeplatz und zogen ihr Publikum diesmal mit einer poetischen Parabel aufs Altern in den Bann. Wie sie ihre Angeln nach Meereswesen und Menschen auswarfen, das war weit mehr als Gaukelei am Rande, als pure Possenreißerei auf planem Pflaster. Das war gelungenes Theater im öffentlichen Raum, zum Staunen gut. Für den humorvollen Ausklang sorgten schließlich Kurt Kortenkamp (Günna Czapla) und seine Madame Nathalie: westfälischer Pömpelproll traf taffe Trapezartistin. Heute – flankierend zur „Langenachtderkunst“ – geht’s ab 19 Uhr in der Innenstadt weiter. Bild: Pieper

SOCIAL BOOKMARKS