Radfahrer starb wohl an Herzversagen
Symbolbild: dpa
Trotz Wiederbelebung verstarb ein Gütersloher am 25. Juli im Krankenhaus - wohl an Herzversagen, teilte die Polizei jetzt mit.
Symbolbild: dpa

Der Mann war am 25. Juli auf dem Westfalenweg in Höhe eines Sportstudios wohl von seinem Rad gestürzt. Passanten hatten den Verletzten am Vormittag gefunden und den Rettungsdienst alarmiert. Nach der Wiederbelebung wurde er in ein Bielefelder Krankenhaus gebracht. Dort verstarb der Mann dann am frühen Abend.

Zu dem Zeitpunkt war nicht klar, was die genauen Umstände für den Sturz und den Tod des Mannes waren. Jetzt gehen die Beamten des Verkehrskommissariats Gütersloh von einem internistischen Notfall aus, also von einer akuter Herz- und Kreislauf-Erkrankung.

SOCIAL BOOKMARKS