Räuber droht Verkäuferin mit Pistole
Die Bäckerei liegt am Nordring. Bild: Dinkels

Und das Geld als der Tageskasse geraubt. Die Fahndung läuft. Bis zum Donnerstagabend bleibt sie ohne Erfolg.

Der Mann sei schon eine ganze Weile an der Straße auf und ab gelaufen, während sie zwischenzeitlich den Müll rausgebracht habe, sagt die 31-Jährige. Dann betrat er das Geschäft von der Straße her. „Es war ruhig, und ich habe mich gefreut, dass jetzt mal jemand kommt.“ Damit war es schnell vorbei. Mit vorgehaltener Pistole forderte er: „Alle Scheine in die Tüte.“ Die Tüte, sauber zusammengefaltet, hatte er mitgebracht.

Die Verkäuferin leistete der Aufforderung Folge und packte das Geld – die Polizei spricht am Abend von einem geringen Bargeldbetrag – in die Tüte. Der Mann verließ das Geschäft und flüchtete zu Fuß in Richtung Innenstadt.

Das Überfallopfer rief die Polizei und informierte eine Kollegin. Die Inhaber der Bäckerei wohnen hinter dem Ladenlokal, aber „der Chef war gerade einkaufen“, sagt die Verkäuferin, die eigentlich gelernte Friseurin ist. Verletzt wurde sie nicht, aber der Schreck sitzt tief. „Das begreift man erst später, ich bin eigentlich kein ängstlicher Typ“, sagt die 31-Jährige, die ihren Dienst bis zum Ladenschluss fortsetzen will. Das Geschäft bleibt denn auch geöffnet.

Der Kriminelle, nicht maskiert, gab sich offenbar keine Mühe, seine Identität zu verbergen. Er soll etwa 25  Jahre alt und  etwa 1,83 Meter groß sein. Er hatte dunkelblondes Haar und sprach nach Angaben des Opfers mit leichtem Akzent. Der Mann trug eine graue Arbeitshose und ein dunkelblaues T-Shirt.

Ob es sich um eine echte Pistole gehandelt hat oder um eine Attrappe, ließ die Polizei offen. „Ich kenne mich da nicht aus“, sagt die Frau, die sich nur den schmalen Lauf gemerkt hat. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise unter Telefon 8690.

SOCIAL BOOKMARKS