Räuber überfallen Juweliergeschäft
Überfall am Nachmittag: Vier Männer haben am Mittwoch ein Juweliergeschäft an der Spiekergasse überfallen.

Gegen 14.45 Uhr ging der Notruf bei der Polizei Gütersloh ein. Ein Juweliergeschäft an der Spiekergasse sei überfallen worden. Mehrere Streifenwagen fuhren sofort zum Tatort. Die Räuber waren jedoch bereits geflüchtet.

Kriminelle drohen mit Sprengstoff

Beamte der Kriminalpolizei und der Spurensicherung wurden hinzugezogen. Nach ersten Zeugenaussagen sollen zunächst zwei Männer das Eck-Geschäft betreten haben. Die Männer sollen vorgegeben haben, Sprengstoff am Körper zu tragen. Den würden sie zünden, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Um ihrer Drohung Nachdruck zu verleihen, soll einer der Kriminellen der Mitarbeiterin Klebeband gezeigt haben, das über seinem Bauch klebte. Ob die Räuber weitere Waffen bei sich trugen, wollte die Polizei am Mittwoch noch nicht bekannt geben.

Beute: Schmuck, Bargeld und Gold 

Die Mitarbeiterin des Juweliers übergab den beiden Männern Schmuck, Bargeld und Gold. In diesem Moment sollen zwei weitere Männer in die Geschäftsräume gekommen sein. Sie hätten ebenfalls Schmuck aus den Auslagen geraubt. Die Beute sei in einer Tüte verpackt aus dem Geschäft getragen worden, heißt es im Bericht der Polizei.

Tür in der Regel verschlossen

Die Tür zum Ladenlokal sei in der Regel von innen abgeschlossen, erklärte der Geschäftsführer des überfallenen Betriebs. Offenbar hätten die ersten Räuber die beiden anderen eingelassen.

Räuber gehen ruhig davon

Nachdem die Männer ihre Beute eingepackt hatten, sollen sie aus dem Geschäft getreten und ruhig in Richtung Münsterstraße davongegangen sein. Nach der Alarmierung wurden sofort intensive polizeiliche Maßnahmen eingeleitet. Verdächtige wurden unter anderem auf der Feldstraße beobachtet. Bis zum Nachmittag verlief die Suche nach den vier Räubern jedoch ohne Erfolg.

Ermittler suchen Zeugen

Die ermittelnden Beamten suchen Zeuge, die Hinweise zu dem Überfall geben können. Die Räuber sollen vermutlich südosteuropäischer Herkunft sein. Einer von ihnen soll etwa 50 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß sein. Er soll eine pummelige Statur haben. Bekleidet war er mit einer Jeans und einer Kappe. Der zweite Mann soll etwa 1,85 Meter groß sein, mit einer schlanken, sportlichen Figur und blauen Augen. Er trug ebenfalls eine Kappe. Zu den beiden anderen Männern gibt es bisher keine Beschreibung. Die Verkaufsräume des Juweliers sind mit Kameras ausgestattet. Das erklärte der Geschäftsführer auf Nachfrage.

SOCIAL BOOKMARKS