Rauchmelder verhindert Schlimmeres
Ein Rauchmelder machte in der Nacht zu Mittwoch den Bewohner eines Spexarder Mehrfamilienhauses auf eine starke Rauchentwicklung in einer Nachbarwohnung aufmerksam. Er konnte Schlimmeres verhindern.

Gegen 00.50 Uhr, wurde ein Bewohner des Mehrfamilienhauses durch einen Rauchmelder auf eine Rauchentwicklung im Haus aufmerksam. Er alarmierte die Feuerwehr.

Während die meisten Bewohner das Haus selbstständig verlassen konnten, musste ein 45-jähriger Bewohner der direkt betroffenen Wohnung von der Feuerwehr herausgebracht werden. Der Mann wurde vorsorglich in ein Gütersloher Krankenhaus gebracht.

Offensichtlich hatte ein im Backofen vergessenes Essen zu der erheblichen Rauchentwicklung geführt. Nachdem die Feuerwehr das Gebäude gelüftete hatte, konnten die Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen.

Zur Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden. Direkter Gebäudeschaden ist nicht entstanden. Lediglich die betroffene Wohnung wurde durch die Rauchentwicklung in Mitleidenschaft gezogen.

SOCIAL BOOKMARKS