SPD-Ortsverein schlägt Elvan Korkmaz vor
Bild: Dinkels
Vorschlag: Der Vorstand des Ortsvereins Gütersloh mit Markus Drüge, Magdalena Falk und der Vorsitzenden Jael Rachel Räker (v. l.) steht hinter der Bewerberin Elvan Korkmaz.
Bild: Dinkels

Sie will sich im Bundestagswahlkreis 131 (Kreis Gütersloh ohne Werther und Schloß Holte-Stukenbrock) bewerben, den 2013 Ralph Brinkhaus (CDU) gewonnen hatte.

Seit der Landratskandidatur habe Korkmaz kontinuierliche Arbeit geleistet und sei eine überaus geeignete Kandidatin, sagte die Vorsitzende Jael Rachel Räker vor der Presse. Die 30-Jährige sei ein frisches Gesicht in der Politik und vereine Kompetenz und Ausstrahlung. Der Vorstand habe den Vorschlag einstimmig beschlossen.

Es sei „ein großes Paket“, dass man Korkmaz auflade, sagte Beisitzerin Magdalene Falk: „Wir sind überzeugt, dass sie dieses Paket tragen kann.“

Elvan Korkmaz hat nach eigenen Worten ein gutes Jahr mit sich gerungen und sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Sie habe viele Gespräche mit Parteifreunden geführt und viel Zuspruch erfahren. Sie wolle mitgestalten und den Bürgern eine Stimme verleihen, sagte die Gütersloherin. Überzeugen wolle sie durch einen „neuen, vorsorgenden Politikstil“.

Bis Mitte Februar können die Ortsvereine Vorschläge für die Kandidatur zur Bundestagswahl 2017 machen. Im Herbst 2016 soll ein Kandidat oder eine Kandidatin nominiert werden. Der Stadtverband der SPD hat derzeit 338 Mitglieder, davon 261 im Ortsverein Gütersloh. Die übrigen verteilen sich auf die Ortsvereine Isselhorst und Avenwedde-Friedrichsdorf.

Bei der Wahl 2013 hatte der frühere Versmolder Bürgermeister Thorsten Klute (41) für die SPD kandidiert. Er ist heute Staatssekretär in Düsseldorf.

SOCIAL BOOKMARKS