SWG erhöhen Strom- und Wasser-Preise
Bild: Dinkels
Die Stadtwerke Gütersloh erhöhen zum 1. März die Preise für Strom und Wasser.
Bild: Dinkels

Für einen Durchschnittsverbrauch von rund 2500 kWh im Jahr in der Grund- und Ersatzversorgung bedeutet das laut einer Mitteilung der SWG einen Anstieg von 6,4 Prozent oder eine monatliche Mehrbelastung in Höhe von 3,80 Euro.

Einige Stromversorger in der Region werden die Strompreise bereits zum Jahreswechsel anheben. Die größten Kostentreiber sind laut SWG die gestiegene EEG-Umlage zur Förderung Erneuerbarer Energien, der sogenannte Sonderkundenzuschlag für energieintensive Unternehmen, der KWK-Zuschlag (Kraft-Wärme-Kopplung) sowie die neue Haftungsumlage für Offshore-Windanlagenbetreiber. Im kommenden Jahr steige der prozentuale Anteil des Strompreises, der sich aus Steuern, Abgaben, Umlagen und regulierten Netzentgelten zusammensetzt, weiter an. Er betrage mittlerweile rund 70 Prozent.

Im Service-Center an der Berliner Straße 19 bieten die SWG eine kostenlose Energieberatung an. Dort gibt es auch Auskunft zu Sondertarifen. Die Umlagen sind ein Ergebnis der Energiewende, die auch von den Stadtwerken und der Stadt Gütersloh unterstützt wird.

Zum 1. März steigt außerdem der Wasserpreis. Das sei notwendig, „um Kostensteigerungen insbesondere im Fixkostenbereich auszugleichen“, teilen die SWG mit. Während der Mengenpreis unverändert bleibe, steige der Grundpreis für einen Vier-Personen-Haushalt im Einfamilienhaus mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 180 Kubikmetern um 1,61 Euro pro Monat oder 4,7 Prozent an. Zuletzt war der Wasserpreis vor fünf Jahren erhöht worden.

Der Gaspreis ändert sich nicht.

SOCIAL BOOKMARKS