Schwimmbäder öffnen weitere Bereiche
Abtauchen in der „Welle“: Ab dem kommenden Dienstag ist in den Bädern der Stadtwerke Gütersloh Schwimmen und Planschen wieder in erweitertem Maß erlaubt.

Auch im Nordbad an der Kahlertstraße sind durch die sinkenden Inzidenzwerte weitere Lockerungen möglich. „Endlich ist es soweit“, sagt Bäderleiter Marko Rempe. „Aufgrund der Corona-Situation müssen sich unsere Besucher aber noch auf einige Einschränkungen einstellen.“

Begrenzte Besucherzahl

Zu den pandemiebedingten Auflagen des Schwimmbetriebs gehört unter anderem die Begrenzung der Besucherzahl: Im Sportbereich liegt die Obergrenze bei insgesamt 60 Besuchern. Im Sport- und Freizeitbad sind maximal 300 Badegäste gleichzeitig erlaubt. Für die Järve-Sauna gilt eine maximale Besucherzahl von 80 Personen.

Zeitfenster, Maskenpflicht und Mindestabstand 

Zu den Änderungen im Nordbad gehören unter anderem drei festgelegte Zeitfenster, in denen geöffnet ist: jeweils montags bis sonntags von 6 bis 9 Uhr, von 10 bis 14 Uhr sowie von 15 bis 19 Uhr. Maximal 250 Besucher dürfen sich künftig gleichzeitig im Nordbad-Freibad aufhalten. In beiden Bädern gilt im Eingangsbereich und in ausgewiesenen Bereichen Maskenpflicht, die Hände müssen beim Eintritt desinfiziert werden. Sowohl in der „Welle“ als auch im Nordbad müssen die üblichen Hygieneregeln und der Mindestabstand von eineinhalb Metern eingehalten werden – auch auf den Rasenflächen im Außenbereich, in den Duschen und Schwimmbecken.

50-Meter-Becken wird später geöffnet

„Diese Saison wird in vieler Hinsicht anders sein“, fasst Rempe mit Blick auf die festgelegten Infektionsschutz- und Sanierungsmaßnahmen im Nordbad zusammen. „Sobald unser 50-Meter-Becken im Nordbad wieder öffnet, erhöhen wir die Besucherzahl auf 500 Personen. Fällt die Inzidenz stabil unter 35, öffnen wir das Freibad für insgesamt 1000 Gäste.“

Öffnungszeiten freitags bis 23 Uhr 

Das Freizeitbad „Welle“ ist montags bis donnerstags von 14 bis 22 Uhr, freitags von 14 bis 23 Uhr, Samstag von 10 bis 22 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten gelten ab Dienstag auch wieder für das Ganzjahres-Außenbecken. Frühschwimmer sind im Nordbad willkommen. Der Sportbereich der „Welle“ öffnet täglich um 6 Uhr morgens, an Sonn- und Feiertagen um 8 Uhr.

Eintritt mit Online-Ticket

Der Eintritt in die Bäder ist nur mit gültigem Online-Ticket möglich, betonen die Stadtwerke. Das E-Ticket kann bis zu fünf Tage im Voraus gekauft werden. Für den Eintritt ist zudem ein negativer Corona-Test erforderlich, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Alternativ gilt der vollständige Impfnachweis (14 Tage nach der zweiten Impfung) oder die bestätigte Genesung einer Corona-Infektion.  

SOCIAL BOOKMARKS