Shuttle fährt nicht mehr zum Terminal
Bild: Archiv
Kein regelmäßiger Betrieb, aber nicht geschlossen: das KV-Terminal am Lupinenweg in Spexard.
Bild: Archiv

Kunden könnten jederzeit bedient werden. „Mangels Nachfrage“ sei die regelmäßige Verbindung zum Duisburger Hafen eingestellt worden, sagte die Sprecherin der „Glocke“. Das Terminal sei aber offen. „Wir schlagen dort selbst Produkte um.“ Das Unternehmen sei auf der Suche nach Kunden und mit Interessenten im Gespräch.

Die Teutoburger-Wald-Eisenbahn-Betriebsgesellschaft hatte das brachliegende Terminal im vergangenen Jahr für gut 150 000 Euro instand setzen lassen. Mit der Duisport-Agency, der Logistik-Gesellschaft des Duisburger Hafens, sollte als starkem Partner der Neustart gelingen. Über den Hafen sollte Ostwestfalen mit europäischen Metropolen verbunden werden. Der erste Zug rollte am 5. September Richtung Duisburg.

„Wir glauben an diesen Zug, wir sehen den Markt“, hatte TWE-Vorstand Thomas Kratzer damals erklärt. Auch Volker Schmitz, Geschäftsführer der Duisport Agency, gab sich überzeugt: „Das ist keine Eintagsfliege. Die Verbindung wird laufen.“ Im Raum Gütersloh gebe es ein gesundes wirtschaftliches Umfeld. Mit Namen potenzieller Kunden hielt sich Schmitz indes zurück.

Rund eine Million Euro wollten die Duisburger im ersten Jahr in die Verbindung stecken und das wirtschaftliche Risiko übernehmen. Jetzt ist noch kein Jahr um und die Verbindung eingestellt. Eine Stellungnahme war am Montag nicht zu bekommen.

Das TWE-Terminal für den kombinierten Ladungsverkehr war 1998 errichtet worden. Die Idee: möglichst viel Verkehr von der Straße auf die Schiene bringen und so die Umwelt entlasten. Es verfügt über drei Ladegleise mit einer Länge von je 150 Metern. Der Portalkran mit einer Höhe von 15 Metern und einer Spannweite von 22 Metern kann 38 Tonnen tragen. Er hat eine Verladekapazität von 60 Einheiten pro Tag (Container, Wechselbrücken, Sattelauflieger), die jedoch seit der ersten Inbetriebnahme kaum ausgeschöpft worden ist. Mehrfach standen am Lupinenweg die Räder still und wurde das Terminal reaktiviert.

SOCIAL BOOKMARKS