Siegreiche Geschichten fürs Ohr
Strahlende Sieger: Unter 170 Bewerbern (22 Teams) haben sich 12 Gruppen und Einzelkämpfer beim Hörspiel-Wettbewerb der Initiative Lesespaß für einen Preis qualifizieren können.

Gestern wurden die Gewinner im Theater Gütersloh vorstellt und ausgezeichnet. 170 Teilnehmer – vom Kita-Kind über Schulteams bis hin zu Gruppen aus Jugendzentren und Vereinen – beteiligten sich. 22 Beiträge wurden eingereicht, 12 in 4 Kategorien prämiert.

Mit dem Wettbewerb um die beste selbst ausgedachte und vor allem „Klang-voll“ inszenierte Geschichte fürs Ohr hat die Initiative Lesespaß – für die Bertelsmann mit der Stiftung Lesen und dem Goethe-Institut kooperiert – einmal mehr Kinder fürs Lesen zu begeistern versucht. Mit Erfolg.

 Mit Spannung erwarteten die eingeladenen Preisträger ihre Platzierungen. Doch sie mussten sich gedulden. Denn erst mal band Hörspiel-Fachmann Werner Nowitzki alle Anwesenden in eine Spontanproduktion ein. Sprechen, rufen, bellen, mit den Füßen scharren, heulen wie der Wind: Da waren alle dabei.

 Dann endlich öffnete Schirmherrin und Jury-Mitglied Maria Unger den ersten goldenen Umschlag: Für das kreativste Drehbuch wurde die Hörspiel-AG der Gütersloher Geschwister-Scholl-Realschule ausgezeichnet. Ihr Beitrag „Erstunken und Erlogen“ hält die Balance zwischen Traum und Realität. Dafür gab es einen Koffer voller Hörspiele.

Barbara Kutscher, Leiterin der Initiative Lesespaß bei Bertelsmann, erklärte: „Die Wettbewerbsteilnehmer sind über sich hinaus gewachsen und haben mit unglaublich viel Engagement und Fantasie die verschiedenartigsten Hörspiele produziert.“ Alle Gewinner-Hörspiele und auch der mit dem Publikumspreis honorierte Beitrag der Sürenheider St.-Georgs-Schüler sind im Internet auf der Homepage der Initiative Lesespaß zu finden. Dazu gesellt sich ein Film über den Verlauf des Wettbewerbs und die Preisverleihung. Radio Gütersloh wird die Hörspiele in den nächsten Tagen in seinem Programm vorstellen. www.lesespaß-gt.de/ lesenhören

Der Preis für die beste Toninszenierung ging an die Sechstklässler des CJD-Gymnasiums in Versmold und deren „Flaschengeist“. Die Schüler gewannen ebenso wie die Radio-AG des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums Gütersloh (lustigstes Hörspiel: „Cool oder Roderich“) eine Autorenlesung.

Die spannendste Produktion lieferte die Workshop-Gruppe Lesen-Hören der Gütersloher Stadtbibliothek mit ihrer „Mutprobe“. Dafür bekam jedes Mitglied einen MP3-Player.

 Drei Nachwuchs-Sonderpreisse gingen an die Gütersloher Tagesstätten Adventure Kids und Fichtenstraße sowie die Lesegruppe der St.-Stephanus-Kirchengemeinde. Für besonderes Engagement wurden Nathalie Tsiantiris („Der Nikolaus und seine Geschenke“) sowie Johanna Budde („Eine aufregende Nacht“) ausgezeichnet. Der Preis für „interkulturelle Verständigung ging an die „IZG-Jungs“ vom Islamischen Zentrum Gütersloh. Und per Online-Voting fiel der Publikumspreis an die Viertklässler der St.-Georg-Grundschule in Verl-Sürenheide, die eine Till-Eulenspiegel-Geschichte vertonten. Alles unter dem Motto. „Hörst du das?!“

SOCIAL BOOKMARKS