Spanischer König besucht Westfalen
Bilder: dpa, Geppert, Bojak
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (v. l.),  und Spaniens König Felipe VI.werden im Privathaus der Bertelsmann-Unternehmerin Liz Mohn in Gütersloh empfangen.
Bilder: dpa, Geppert, Bojak

Liveticker

16.59 Die Maschine mit König Felipe VI. an Bord hebt ab Richtung Madrid.

16.24 Uhr: Die Dassault Falcon 20 der spanischen Luftwaffe wartet bereits mit laufenden Triebwerken. Aus Insider-Kreisen erfuhr die „Glocke“: Es geht direkt zurück nach Madrid.

16.22 Uhr: NRW-Ministerpräsidentin Kraft bekommt die ersehnte Unterschrift für ihr Buch. König Felipe ist übrigens Rechtshänder. Etwa 60 Journalisten verfolgen das Geschehen.

16.15 Uhr: König Felipes letzter Termin vor dem Abflug beginnt.

16.06 Uhr: Der König ist in Büren angekommen.

15.59 Uhr: Die Panzerung scheint den Audi zu bremsen. In Büren ist vom König noch nichts zu sehen.

15.30 Uhr: Der Tross setzt sich von Gütersloh in Bewegung in Richtung Flughafen Paderborn/Lippstadt in Büren.

15.15 Uhr: Die Abfahrt in Gütersloh verzögert sich. „Glocke“-Reporterin Julia Geppert nutzt die Gelegenheit und schaut sich am Flughafen in Büren in dem Hangar um, in dem sich König Felipe in das NRW-Gästebuch eintragen soll. Dort stehen sieben Kleinflugzeuge - auf Hochglanz poliert. Die europäische, die deutsche, die nordrhein-westfälische und die spanische Flagge sind nebeneinander aufgestellt. Auch der

Stuhl, auf dem König Felipe später sitzen wird, steht schon.

15 Uhr: Für 15.30 Uhr ist noch ein Treffen mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und einer spanisch-deutschen Wirtschaftsdelegation geplant. König Felipe wird sich in das Gästebuch der Landesregierung eintragen. 

13.58 Uhr: Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, lässt mitteilen: „Spanien zählt zu den Kernmärkten von Bertelsmann, wir sind dort mit all unseren Unternehmensbereichen vertreten. Zudem kommt Spanien im Rahmen unserer Wachstumsstrategie eine besondere Rolle zu: Das Land bildet den Brückenkopf zum Ausbau unserer Aktivitäten in Lateinamerika. Die meisten unserer Geschäfte dort werden von Spanien aus geführt.“

13.57 Uhr: Liz Mohn lässt mitteilen: „Der Besuch Seiner Majestät König Felipe VI. von Spanien ist ein großes Privileg für unser Haus - und auch für mich persönlich ein sehr bewegender Moment. Die Visite unterstreicht die große Wertschätzung und enge Verbundenheit zwischen Spanien, dem Königshaus und Bertelsmann.“

13.25 Uhr: Am Mittagessen im Privathaus von Liz Mohn nehmen auch mit 30 Mitglieder des Deutsch-Spanischen Unternehmerrats teil. Bertelsmann koordiniert die Aktivitäten dieser 2013 gegründeten Vereinigung, die sich für die Förderung der deutsch-spanischen Beziehungen einsetzt. Zu Gast waren Manager von Opel, Hochtief, Telefonica, BMW, ThyssenKrupp, VW, TUI und der Santander-Bank.  Und auch NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist Teil der Mittagstisch-Runde.

13.23 Uhr: Mittagspause: Hoffentlich ist bei all der Verspätung das Fleisch für das Essen nicht schon trocken...

13.14 Uhr: „Er hat uns angelächelt!“, rufen einige Bertelsmann-Mitarbeiterinnen scherzend.

13.10 Uhr: Nun ist das Gespräch beendet. König Felipe erscheint im Gespräch mit Liz Mohn vor dem Gebäude. Er steigt in die Limousine und der Konvoi fährt los. Einige Gütersloher winken ihm und rufen: „Hey Felipe!“ Laut „Glocke“-Reporterin Regina Bojak wirkt er „entspannt und freundlich“.

13 Uhr: Laut Zeitplan müsste die Gruppe nun weiterfahren, aber das Gespräch im Corporate Center dauert länger als geplant. Der Hubschrauber steht über dem Bertelsmann-Gelände in der Luft

12.50 Uhr: Die Beamten der Motorrad-Staffel machen ihre Fahrzeuge startbereit.

12.47 Uhr: Nur noch wenige Schaulustige warten, um einen zweiten Blick auf den König zu erhaschen.

12.45 Uhr: 20 Minuten soll das Gespräch zwischen König Felipe, Liz Mohn, Aufsichtsratsmitglied der Bertelsmann SE & Co. KGaA und Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung, und Dr. Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann SE & Co. KGaA, dauern.

12.33 Uhr: Nach wenigen Augenblicken und dem Fototermin auf dem roten Teppich ist der Auftritt auch schon vorbei. König Felipe betritt das Corporate Center.

12.31 Uhr: Der König ist in Gütersloh eingetroffen. Bertelsmann-Mitarbeiter nutzen ihre Mittagspause, um die Ankunft des Königs mitzuerleben.

12.29 Uhr: Die Polizei hat die Carl-Bertelmann-Straße abgeriegelt. Die spanischen Journalisten sind bereits eingetroffen. Ein Hubschrauber kreist auch über dem Gütersloher Gelände.

12.25 Uhr: Fernando Carro, bei Bertelsmann Präsident für Spanien, begrüßt die ersten Mitarbeiter vom spanischen Protokollat.

12.20 Uhr: Vom Protokoll ganz genau festgelegt ist beispielsweise die Aufstellung für das offizielle Foto. Der König wird in der Mitte stehen. Die sieben weiteren Personen haben alle feste Vorgaben, an welcher Stelle sie sich neben König Felipe platzieren dürfen.

12.18 Uhr: „Glocke“-Reporterin Julia Geppert beschreibt den spanischen König als „routiniert, charmant und interessiert“.

12.15 Uhr: Nachdem er sich noch etwa eine Viertelstunde in Abwesenheit der Medien mit Ministerin Schwall-Düren, Firmenchef Riberas und Bielefelds Oberbürgermeister Clausen unterhalten hat, sagt König Felipe „Muchas gracias“ in die Runde der Versammelten. Dann steigt er in einen gepanzerten Audi A8 quattro inklusive spanischem Fähnchen und macht sich auf den Weg nach Gütersloh. Ein Hubschrauber kreist zur Sicherung des Luftraums über der Szenerie.

12.05 Uhr: Der Besuch von König Felipe ist übrigens der erste eines Monarchen im Bertelsmann-Hauptsitz. Das Organisationsteam musste sich intensiv mit dem Protokoll des spanischen Königshauses vertraut machen. Die Zusammenarbeit mit den Spaniern sei sehr angenehm gewesen, betont ein Sprecher von Bertelsmann.

11.58 Uhr: Wer den König live erleben möchte, kann die Gelegenheit nutzen und seine Ankunft vor dem Bertelsmann-Gelände an der Carl-Bertelsmann-Straße erwarten.

11.55 Uhr: Die Polizei Gütersloh teilt mit, sie werde die Route des königlichen Konvois je nach Verkehrslage anpassen.

11.50 Uhr: Direkt gegenüber des Bertelsmann Gebäudes in Gütersloh arbeitet an einer Tankstelle ein spanischer Tankwart. Er hat die spanische Flagge gehisst und sagt, er freut sich schon riesig auf die Ankunft „seines“ Königs, berichtet „Glocke“-Reporterin Regina Bojak.

11.48 Uhr: Humor hat er auch: König Felipe sagt, er sei nun überzeugt, dass Bielefeld existiere.

11.47 Uhr: Auch der König äußert sich. Er lobt den Wirtschaftsstandort Bielefeld und die Innovationen, die dort entwickelt werden.

11.45 Uhr: In Gütersloh wird derweil noch der Teppich vor der Eingangshalle des Corporate Centers gesaugt und die Glastüren werden von Fingerabdrücken befreit.

11.42 Uhr: Jetzt wird es richtig offiziell: Francisco José Riberas, CEO und Präsident von Gestamp, sowie Angelica Schwall-Düren, NRW-Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, halten Reden.

11.24 Uhr: Offensichtlich wirkt die verspätete Landung des Königs nach: Eigentlich war schon vorher alles sehr eng getaktet. Auch in Gütersloh sind nur drei Minuten für das offizielle Foto vorgesehen. Für Fragen der Pressevertreter bleibt keine Zeit.

11.17 Uhr: Die spanische Flagge ist vor dem Corporate Center von Bertelmann bereits gehisst. Polizei und private Sicherheitskräfte sichern das Gelände. Auch dort ist der Medienandrang bereits riesig.

11.16 Uhr: Oberbürgermeister Pit Clausen nutzt die Gelegenheit für ein kurzes Gespräch mit dem Monarchen.

11.15 Uhr: Erst lässt er sich die Produktion von Karosserieteilen für den Sprinter erklären, dann wird noch ein Foto mit dem König und den Arbeitern gemacht.

11.05 Uhr: Im grauen Anzug begrüßt König Felipe die Arbeiter bei Gestamp. „Groß und stattlich“ ist er, berichtet „Glocke“-Reporterin Julia Geppert. Er führt ein kurzes Gespräch mit dem Bielefelder Oberbürgermeister Piet Clausen.

11.01 Uhr: Bereits in eineinhalb Stunden wird der König bei Bertelsmann in Gütersloh erwartet. Bei Mittagessen im Haus von Liz Mohn gibt es ein Vier-Gänge-Menü mit Hummer und Tournedos vom Rind.

10.52 Uhr: König Felipe hat das Unternehmen Gestamp erreicht. Das Polizeiaufgebot der Eskorte ist riesig. Sechs Polizei-Motorräder fahren dem königlichen Konvoi voraus.

10.28 Uhr: Die versammelte Medienschar wartet in einer blitzsauberen Werkshalle der Firma Gestamp auf den König.

10.05 Uhr: Der König verlässt das Flughafen-Gelände. Schaulustige hatten jedoch keine Chance, einen Blick auf den Gast aus Spanien zu ergattern: Vom Rollfeld aus ging es direkt im Auto zum ersten Termin.

9.55 Uhr: Die Dassault Falcon 20 der spanischen Luftwaffe, in der der König reist, ist mit einer Viertelstunde Verspätung gelandet. Der Wind ist eisig. Felipe reist leider wirklich ohne seine Frau Letizia an.

9.46 Uhr: Nicht nur die deutschen Medien verfolgen den Besuch des Monarchen in Bielefeld, auch die spanische Presse ist mitgereist.

9.40 Uhr: Der Presseauflauf bei der Firma Gestamp in Bielefeld ist riesig.

Das Programm

Das spanische Staatsoberhaupt besichtigt am Dienstagmorgen in Bielefeld ein Werk des Autozulieferers Gestamp und eröffnet ein Technologiezentrum. 2011 wurde das Unternehmen von einem spanischen Investor übernommen.

Von Bielefeld fährt der König weiter nach Gütersloh. Dort besucht er die Konzernzentrale des

Zur Person: Felipe VI. Juan Pablo Alfonso de Todos los Santos de Borbón y Grecia wurde am 30. Januar 1968 geboren. Seit dem 19. Juni dieses Jahres ist er König des Landes, nachdem sein Vater, Juan Carlos I. (76), abgedankt hatte.

Medienunternehmens Bertelsmann und trifft sich zu einem privaten Mittagessen mit der Eigentümerfamilie Mohn, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und einer spanisch-deutschen Wirtschaftsdelegation.

Abschließend ist Felipe am Nachmittag am Flughafen in Paderborn-Lippstadt mit Kraft zu einem Gespräch und zum Eintrag ins Gästebuch der Landesregierung verabredet.

Am Montag hatte Felipe zusammen mit seiner Frau, Königin Letizia, Berlin besucht.

Die Visite ist Teil einer Serie von Antrittsbesuchen des Monarchen. Seither besuchten Felipe und Letizia in Europa den Vatikan, Portugal, Frankreich, die Benelux-Staaten und Italien.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.