Stadt will GTM komplett übernehmen
Bild: Dinkels
Der Gütersloher Straßenkünstlerwettbewerb Straßenfiffi ist eine Veranstaltung von Gütersloh Marketing.
Bild: Dinkels

GTM-Geschäftsführer Jan-Eric Weinekötter bestätigte entsprechende Informationen der „Glocke“. Grund sei ein praktischer: Auf diese Weise erhalte die Stadt die Möglichkeit, Aufträge an ihre Tochtergesellschaft zu vergeben, ohne sie zuvor womöglich europaweit ausschreiben zu müssen. Das sei bei einem sogenannten Inhouse-Geschäft möglich, wenn die Gesellschaft praktisch der Stadt gehöre. Denkbar sei etwa ein Auftrag zur Entwicklung eines Innenstadtkonzepts.

Weil die GTM noch sechs weitere Gesellschafter hat, die ebenfalls in Summe 50 Prozent halten, ist das gegenwärtig nicht möglich. Seit der Gründung vor zwölf Jahren sind das der Einzelshandelsverband OWL, der Hotel- und Gaststättenverband, die Kreishandwerkerschaft Gütersloh, der Verein Michaeliswoche, der Verkehrsverein und die Werbegemeinschaft Gütersloh. Sie halten je 2500 Euro des Stammkapitals von insgesamt 25 000 Euro. Die Anteile müsste die Stadt übernehmen. Auch der Gesellschaftsvertrag muss geändert werden.

Die Gründungsgesellschafter hätten bereits eingewilligt und es gebe einen Vorratsbeschluss für diesen Schritt, sagte Weinekötter der „Glocke“. Die bisherigen Gesellschafter sollen aber auch künftig an Bord bleiben, und zwar in einem zu gründenden Beirat. Dort könnten auch Vertreter der Ratsfraktionen eine Rolle spielen. Der Beirat soll Transparenz und einen besseren Informationsaustausch gewährleisten.

Satzungsgemäßer Auftrag der GTM ist es, „Gütersloh als Mittelzentrum im Kreis Gütersloh im Rahmen eines kooperativen Stadtmarketings mit besonderem Augenmerk auf die Entwicklung der Innenstadt sowie der Ortsteile und unter Berücksichtigung des Stadtentwicklungskonzeptes Gütersloh 2010 unter Beteiligung der entsprechenden Akteure vor Ort zu stärken“.

Sie ist dazu in den Aufgabenfeldern Veranstaltungen, Citymanagement, Tourismus, Messen, Tagungs- und Kongressmarketing sowie Stadtwerbung unterwegs. Im Auftrag der Werbegemeinschaft organisiert die GTM den Gütersloher Frühling, den Weihnachtsmarkt und die verkaufsoffenen Sonntage, im Auftrag des gleichnamigen Vereins die Michaeliswoche und in Kooperation mit Bertelsmann alle zwei Jahre die Lesestadt. Von der Stadt erhält die Gesellschaft einen jährlichen Zuschuss in Form einer Kapitalaufstockung von 349 500 Euro. Mehr als diese Summe nehme man über Sponsoring und Aufträge ein, sagte Weinekötter. 13 Mitarbeiter teilen sich 6,5 Stellen. Das Service-Center an der Berliner Straße 63 ist nicht nur Anlaufstelle für Touristen, sondern auch Kartenverkauf.

SOCIAL BOOKMARKS