Städter peilen dritten Sieg gegen Stifter an
Bild: Scheffler
Freuen sich auf das Fußball-Abispiel im Heidewaldstadion am Mittwoch: der Trainer der Mannschaft des Städtischen Gymnasiums, Can Luca Kaval, sowie die Cheerleader-Trainerinnen Julia Burkhardt (links) und Laura-Sophie Ceba.
Bild: Scheffler

Grund genug, Gas zu geben. Anstoß ist um 16 Uhr, Einlass ab 15 Uhr. Aber nicht nur die Abiturienten haben sich gewissenhaft auf ihr Spiel des Jahres vorbereitet. Beide Mannschaften werden durch die Tanzeinlagen der Cheerleaderinnen unterstützt. Sehr zur Freude des Publikums, das die farbenfrohen Auftritte genießen darf.

Maskottchen aus der Comicwelt

„Wir trainieren schon seit Oktober“, sagte gestern beim Fototermin im Heidewald Julia Burkhardt. Sie hat sich mit vier weiteren Schülerinnen um die Choreographie der 45 Cheerleaderinnen des Städtischen Gymnasium gekümmert. Dazu kommen drei Maskottchen aus der Comicwelt. Thor, Black Widow und Killmonger feuern mit an. Das alles passt zum Motto der Städter zum Spiel der Spiele: „Abivengers“. Die nicht unbedingt bescheidene Erklärung dazu: „Mit dem Abi in den Händen werden Helden zu Legenden“. „Abi looking for Freedom“ lautet das Motto auf der anderen Seite, wo die Kicker des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums (ESG) feststellen: „Zwölf Jahre um die Freiheit gekämpft“. Der glorreiche Schlusspunkt dieses Kampfes soll am morgigen Mittwoch mit einem Sieg über die „Städter“ gesetzt werden.

Triple soll verhindert werden

Die Cheerleaderinnen des ESG brachte Sophia Kumbartzky in Schuss. „Das ESG ist gut aufgestellt“, zollt der Trainer des Städtischen, Can Luca Kaval, dem Gegner Respekt. „Deshalb nehmen wir das Spiel sehr ernst und müssen alles geben.“ Kaval weiß – wie auch Juan Garcia Marquez als Spielertrainer des Kontrahenten –, dass das Ergebnis „in ganz Gütersloh bekannt werden wird“. Das Triple für die „Städter“ will das ESG mit aller Macht verhindern. Im vorigen Jahr setzte es eine deutliche 2:5-Abfuhr. Die Gesamtbilanz lautet 23:6 für die Abiturienten vom Städtischen.

Ordentliches fußballerisches Niveau

Das prestigeträchtige Duell verspricht ein ordentliches fußballerisches Niveau, denn beide Mannschaften verfügen über Spieler, die in unterschiedlichen Ligen auf Torejagd gehen. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass an den Eingängen Taschenkontrollen erfolgen. Die Schulsachen sollten also vor dem Heidewaldbesuch nach Hause gebracht werden. Pyrotechnik hat im Stadion nichts zu suchen. Deshalb die Ansage ohne Wenn und Aber: „Bei widerrechtlichem Gebrauch drohen der Spielabbruch und die Absage der Abispiele in den kommenden Jahren.“

SOCIAL BOOKMARKS